Media Intelligence

Media Intelligence umfasst die intelligente Aufbereitung von Daten aus der Medienresonanzanalyse und deren Interpretation.

Sie deckt ein breites Feld von Medienbeobachtung, PR Measurement, Ad Analytics bis Social Listening ab.

Für die Relevanz der Insights entscheidend sind die zugrundeliegenden Daten – die Clippings.

Der Begriff Media Intelligence hat sich als Bezeichnung für die differenzierte Analyse von medialen Inhalten international durchgesetzt.

Er zeigt den erfüllbaren Anspruch der PR-Branche, ihre Kunden mit gezielteren Informationen bessere Entscheidungen treffen zu lassen.

»OBSERVER« hat als erster Medienbeobachter in Österreich auf Media Intelligence gesetzt und zur Prägung des Begriffes maßgeblich beigetragen.

Mittlerweile hat sich die Bezeichnung international durchgesetzt. Sie wird sowohl von Anbietern der Medienbeobachtung als auch der Listening Software verwendet.

Der 42. FIBEP Congress 2014 in Dubai war der erste World Media Intelligence Congress der Geschichte.

Dort wurde »OBSERVER« Geschäftsführer Florian Laszlo auch zum Generalsekretär des Weltverbandes der Medienbeobachter gewählt. Er verhalf der Media Intelligence zu ihrem Siegeszug als moderner Gattungsbegriff für die erweiterte Medienresonanzanalyse und das Measurement.