Weltweite Beobachtung aus einer Hand

Die weite Welt ganz nah! Profitieren Sie von der Weltoffenheit des »OBSERVER« und nutzen Sie das Netzwerk der kompetenten Medienbeobachter auf allen Kontinenten. Als Gründungsmitglied des Internationalen Verbandes der Medienbeobachter FIBEP – Fédération Internationale des Bureaux d’Extraits de Presse verfügt der »OBSERVER« über langjähriger Partnerschaften. Sie erhalten die internationale Beobachtung günstiger, als bei einer Einzelbeauftragung in den jeweiligen Ländern. Zudem haben Sie nur einen Ansprechpartner für alle Länder.

Damit lohnt sich ein Blick über die Grenzen auch für kleinere und mittlere Unternehmen.

Alles unter einem DACH

Deutsche und Schweizer Medien sind auf dem österreichischen Markt stark präsent und erfreuen sich einer großen Leserschaft. Viele deutschsprachige Medien werden vom Leser wie österreichische Titel wahrgenommen. Warum auf deren Beobachtung verzichten?

Der deutsche Sprachraum macht die Grenzen für Medien und Dienstleistungen durchlässig und ermöglicht eine engere Kooperation, die auch zu einem höheren Interesse an der jeweiligen medialen Tätigkeit führt. Durch enge Partnerschaften mit den führenden Medienbeoachtern für Deutschland, die Schweiz und Liechtenstein steht ein lückenloses Service zu besten Konditionen zur Verfügung.

»OBSERVER« in Ungarn und in Slowenien

In unsere Nachbarländer Ungarn und Slowenien haben wir selbst den regionalen Expansionsschritt gewagt und sind mit eigenen Tochterunternehmen seit 1992 bzw. 2003 vertreten. Die Observer Budapest Mediafigyelö Kft ist seit der Unternehmensgründung 1940 Marktführer in Ungarn. Observer Genion Clipping doo in Maribor, Slowenien ist ein noch junges Unternehmen und deckt den gesamten Balkan bis Albanien ab.

Von DACH über CEE und EU in die ganze Welt

So wie die Welt immer näher zusammenrückt, ist auch die Beobachtung des »OBSERVER« wahrlich international und reicht vom deutschen Sprachraum und Mittel/Osteuropa in die ganze Welt.

Der CEE-Raum ist für Österreich immer noch ein wichtiger Markt. Von hier starten viele Unternehmen ihre ersten Schritte in die neuen Märkte und der »OBSERVER« gibt mit der Medienbeobachtung einen ersten Einblick in die Länder des ehemaligen Ostens.

Als Handels- und damit Kommunikationspartner sind außereuropäische Länder ebenfalls entscheidend. Von den USA über Südamerika bis nach Japan, Südafrika, Malaysia und China reicht die Medienbeobachtung des »OBSERVER« bei Bedarf.

Die Hürde fremder Sprachen überspringt man am besten mit dem Übersetzungsservice.

Für weitere Fragen steht Ihnen Ihr Kundenbetreuer gerne zur Verfügung.