Einsatz gebiete

Business Intelligence

Führen nach Zahlen ermöglicht die Business Intelligence, die auch die Zahlen aus dem Marketing und der Kommunikation beinhalten sollte. Kontaktchancen, Sichtbarkeit der Marken sowie Produkte und Social Media Engagement erhöhen die Aussagekraft, wenn sie mit Verkaufszahlen, Landingpage-Besuchen und Budgets verknüpft werden. Wir liefern die Daten schnittstellen-konform aufbereitet.

Steuerliche Sponsor-Analyse

Um das Sponsoring-Budget als Betriebsausgabe geltend machen zu können, braucht es einen Nachweis der öffentlichkeitswirksamen Wahrnehmung, der klarmacht, dass es sich nicht um ein Geschenk handelt. Bei größeren Einsätzen sollte das mit einer weitergehenden Berechnung der Wirkungen einhergehen. Wenn man nicht gleich dokumentiert, droht Jahre später ein böses Erwachen.

Werbeanalyse

In der Konsumenten-Wahrnehmung von Marken-Kontakten verschwimmen im Rückblick werbliche und redaktionelle Inhalte. Die Integration der werblichen Inhalte in Print und TV in einer Analyse bietet ein besseres Bild über die tatsächliche Präsenz einer Marke. Analysen eines ganzen Marktes bzw. des Online-Werbeverhaltens Ihrer Mitbewerber werden damit aussagekräftiger. 

Beleg-Kontrolle

Media-Agenturen und Media-Abteilungen in Unternehmen müssen Ihre Arbeit revisionssicher dokumentieren und vor allem überprüfen, ob alles wie vereinbart erschienen ist. Tagaktuell, extern geprüft, vollständig die Nebenausgaben abgedeckt und in einer Datenbank statt in Regalen im Keller abgelegt werden die Belege an alle Betroffenen kommuniziert.

Event-Analyse

Veranstaltungen aller Arten brauchen Sponsoren. Diese kann man im Moment zufriedenstellen. Eine bleibende Dokumentation des Erfolges in Wort und Bild liefert eine Sponsoring-Analyse. Spätestens im nächsten Jahr ist diese Analyse essenziell für eine erfolgreiche Verlängerung. Emotion und Daten werden in einer Medienresonanzanalyse kombiniert dargestellt.  

Trendforschung

Wohin bewegt sich die öffentliche Meinung? Was sind die nächsten Trends in meinem Berufszweig, bei meinen Produkten? Große Fragen sind nicht leicht zu beantworten. Mit Social Listening und der analytischen Aufbereitung der Daten und Verbindung dieser mit Markt- und Meinungsforschung (Befragungen, Fokus-Gruppen) erhält man die inhaltliche Basis für strategische Planungen.

Produkt-Entwicklung

Welche Eigenschaften meiner Produkte erhalten welche Bewertungen? Wofür wird mein Angebot tatsächlich genutzt? Welche Anwendungen sind mir gar nicht bewusst, bieten aber viel Entwicklungspotential? Fragen, die für die optimale Verbesserung von bestehenden Produkten und sogar für ganz neue Produkte relevant sind. Meinungsforschung, Fokusgruppen und Social Analytics geben wertvolle Aufschlüsse.