Das größte Medienpanel in Österreich

Alle öffentlich relevanten Printmedien in Österreich werden vom »OBSERVER« beobachtet. Ob Tageszeitungen, Magazine, Fachmedien, Gratiszeitungen, Corporate Publishing oder Regionalmedien, alle befinden sich auf der täglich aktualisierten Medienliste, die Sie unter medien.observer.at abrufen können. Einen Überblick über die Veränderungen erhalten Sie in der In/Out-Liste.

Komplexe Suchprofile und präzise Themensuchen

Alle Medien werden von professionellen Lektoren gelesen. Durch die langjährige Erfahrung unseres Lektorates können auch komplexe Suchprofile in hoher Qualität und Geschwindigkeit erfüllt werden. Die Lektoren lesen mit den Augen der Kunden. Sie versetzen sich in die Kunden hinein und können damit auch Artikel richtig zuordnen, denen der eigentliche Suchbegriff fehlt. Ebenso können die relevanten Artikel aus einer Menge an Artikeln mit Suchbegriffen präzise herausfiltern. Das sorgt insbesondere bei Themensuchbegriffen für ein hohes Maß an Treffsicherheit.

Facsimile und elektronische Metadaten in einem

Die Clippings zeigen die Optik des Artikels und verfügen über die Metainformationen in elektronischer Form gleichermaßen. So verbinden sich die Vorteile analoger Abbilder mit denen von digitalen Daten zur erleichterten Verarbeitung. Der optische Eindruck eines Artikels selbst beinhaltet eine Vielzahl an relevanten Informationen für Kommunikatoren, die gar nicht vollständig in den qualitativen Analysen abzubilden sind. Die Metainformationen – die Informationen über die Informationen – bilden die Basis jeglicher Analysen. Der Medienname, die Ausgabe, die Druckauflage, das Erscheinungsdatum, die Verlagstelefonnummer, der Suchbegriff, die Auftragsnummer und die Clipnummer sind die ersten Daten, die durch quantitative, qualitative und inhaltliche Analysedaten ergänzt werden.

Die wichtigste Medienart neben Print ist das Internet.