O.VATION

Der Schwerpunkt des Magazins liegt auf PR, strategische Kommunikation und Media Intelligence. 

Jede Ausgabe beinhaltet brandaktuelle Interviews mit spannenden Insights aus der Branche, Veranstaltungshinweisen, sowie Analysen zu den neuesten Entwicklungen.

Das Magazin ist auch rein digital als Online-Version auf read-it.at erhältlich.

Seit 2021 erweitert das O.VATION seinen Wirkungskreis sowohl analog wie auch digital nach Deutschland und erreicht damit eine neue Rekordauflage von 8.000 Exemplaren.

Die Ausgaben gehen an eine wohlsortierte Anzahl von Kommunikationsprofis und Marketing-Spezialisten in Agenturen und Unternehmen.

Ausgabe 03/17

Der Staatspreis PR-Gewinner 2017, Robert Dempfer, im Gespräch. Er berichtet über seine Rolle als Kampagnenleiter des Österreichischen Roten Kreuzes. Weiters: Zu Besuch bei Reichl & Partner, Niko Alm über Medien & Kommunikation, COCO (Community & Content Creation) uvm.

Ausgabe 02/17

Iris Stöckelmayr ist die neue Pressesprecherin des ÖFB. Sie erzählt über den aktuellen Hype rund um Österreichs Fussballdamen und die damit verbundenen Kommunikationsaufgaben. Weiters: Zu Besuch bei Alpha Affairs, Werbewert-Diskussion, Luigi Schober über Wahlkampf uvm.

Ausgabe 01/17

Die erste Ausgabe des O.VATION-Magazins liefert einen Überblick über alle PR- & Kommunikations-Agenturen in Österreich, Zahlen/Daten/Fakten zur PR in Österreich, Kommunikatinstrendanalyse, die Karrieresprünge des Jahres uvm.

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube's privacy policy.
Learn more

Load video

"Unsere Ansprechpartner*innen im »OBSERVER« Vertrieb und Marketing sind unheimlich kompetent, sowie laufend mit qualifizierter Beratung greifbar. Das »OBSERVER« Team ist vor Ort und versteht die lokalen und kulturellen Bedürfnisse. Außerdem vermittelt der »OBSERVER«, nicht zuletzt mit dem O.VATION Magazin, glaubwürdig, dass er sich zur Branche committet."
Moritz Arnold Grayling