Zuhören mit Helmut Brandstetter

17

Januar

2008

Medienbeobachtung als systematisches Zuhören fehlt.Ein weiterer prominenter Autor bei Ecowin. Helmut Brandstätter über die wichtigste Seite der Kommunikation. Interessante Hinweise für alle Lebens- und Berufslagen. Nur die Medienbeobachtung als Form des Zuhörens fehlt leider.


Mit Ingrid Thurnher steht Helmut Brandstätter eine ebenso bekannte TV-Stimme als Interviewer bei der Präsentation gegenüber. Das Gespräch wird mit dem Autor über die bestimmenden Themen im Jahrtausend der Kommunikation sprechen.

Nur wer zuhören kann, kann auch kommunizieren. Das hilft in allen Situationen und erklärt so manchen Unterschied zwischen zwei Lebenswegen. Auf der Karriereleiter, im ehelichen Schlafgemach und im Kegelverein macht die Kommunikation einen wesentlichen Teil des Erfolges aus.

Warum Medienbeobachtung zum Zuhören gehört

Auf den Markt und auf die Kunden hören klingt gut. Es besteht jedoch die Gefahr, daß einzelne Stimmen zu laut wahrgenommen werden und andere gar nicht. Hören, was die Medien sagen, ist ganz wesentlich, weil dort Nachrichten und Informationen verstärkt werden. Wenn sie vorher nicht represäntativ waren, werden sie es durch die breite Wahrnehmung.

Die veröffentlichte Meinung zu beeinflussen ist der erste Schritt die öffentliche Meinung zu beeinflussen. Da ist der Weg zu Reputation Management und strategischer Kommunikation nicht weit. Brandstätter hat Recht, daß man zuerst Hören soll, bevor man spricht.

Das systematische Zuhören in der heutigen vielschichtigen Medienwelt ist nur durch Medienbeobachtung möglich. Jeder Profi bedient sich hier eines Medienbeobachters/des »OBSERVER«, weil nur so gewährleistet ist, daß alle relevanten Medien wirklich und zeitgerecht ausgewertet wurden.

Die Medienbeobachtung ist auch die Basis für eine Analyse der Medienresonanz, weil erst mit dem vollständigen Blick, wertvolle Aussagen über positive oder negative Berichterstattung, die Themenverteilung und andere Analysefragen getroffen werden können.

Buch-Präsentation

Dr. Helmut Brandstetter zieht das Thema nun einmal von der anderen Seite auf und beginnt mit dem Zuhören. Das kann man auch tun. Und zwar bei der Präsentation am 5. März um 19.00 Uhr in der Buchhandlung Thalia, Mariahilfer Straße 99.

PRVA-Mitglieder müssen dafür allerdings die gleichzeitig stattfindende Generalversammlung schwänzen! Also doch lieber das Buch später hier oder im Fachhandel kaufen.

Dr. Helmut Brandstetter: Hör. Mir. Zu. Seiten
192 Seiten
Format: 15 x 21,5, gebunden mit Schutzumschlag
Preis:EUR 22,00 (A/D), CHF 38,90
ISBN: 978-3-902404-52-7
www.ecowin.at

Kommentar hinterlassen