01

September

2006

dInternationale Beobachtung aus einer Hand.Die Wiener Festwochen markieren den international beachteten Höhepunkt des Kulturjahres in der Hauptstadt. Sie sind ein international besetztes Event, das somit Weltgeltung besitzt.
Ensembles aus 18 Ländern der Welt, sowie 200 akkreditierte internationale Journalisten zusätzlich zu den 300 heimischen Pressevertretern. Mehr als 30 Produktionen sowie unzählige Pressetermine runden das Bild somit ab.

Clippings aus der ganzen Welt auf den Tisch

Für Dr. Maria Awecker, die Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit der Wiener Festwochen, ist es die wunderbare Zeit, auf die jedes Jahr hingearbeitet wird. Bewältigbar ist sie außerdem unter anderem durch die Hilfe des »OBSERVER«. Klarerweise verhallen Belegexemplar-Wünsche ungehört in der ganzen Welt, so liegt es dadurch am internationalen Netzwerk des »OBSERVER« den wichtigen Nachweis für die erfolgreiche Tätigkeit zu erbringen. Viele Clippings werden in der kurzen Zeit der Festwochen geliefert. Sie werden bearbeitet und archiviert im ständig betreuten
Pressearchiv der Wiener Festwochen.

„Großer Wert“

Die Clippings stellen, laut Dr. Awecker, „einen großen Wert dar“. Sie sind somit der Nachweis des Erfolges der eigenen Arbeit und dienen zudem der Berichterstattung an Subventionsgeber, der Stadt Wien und die zahlreichen Sponsoren.

Die Wiener Festwochen bezeichnen sich als „sehr zufriedenen Kunden“ und werden „auch weiter“ Kunde bleiben, denn „wir würden das (die lückenlose internationale Beobachtung) ohne die Unterstützung nicht schaffen“. Die Abrechnung bleibt auch bei 4500 Clippings aus mehr als 20 Ländern dennoch „übersichtlich und nachvollziehbar“.

Die Stadt Wien beauftragte den international anerkannten US-Künstler Peter Sellars mit dem Mozart-Projekt „New Crowned Hope“ (nach der von Mozart mitbegründeten Freimaurer-Loge Zur neugekrönten Hoffnung). Sellars wünschte sich die Wiener Festwochen als ausführenden Produzenten für das Festival und die wählten daraufhin den »OBSERVER « für die internationale Medienbeobachtung.

Wenn Sie Interesse an internationaler Medienbeobachtung haben, dann stehen Laura Pataki und Mag. Sophie Cwikla unter service@observer.at zu Ihrer Verfügung. (obs9/2006/red)

www.newcrownedhope.org
www.festwochen.at

Kommentar hinterlassen