Wienerin mit Kind ist erstmals erschienen

26

August

2011

Die neue Line-Extension von Österreichs größtem Frauen-Monatsmagazin, „Wienerin mit Kind“, punktet mit Themen rund um Mütter und deren Kinder.

Die typische „Wienerin“-Leserin steht mitten im Leben und ist oft nicht nur Berufs- sondern auch Familienmanagerin. Eine Mutter interessiert sich nach wie vor für die außergewöhnlichen und spannenden Momente des Lebens, für Schönheit und Stil und die Vorgänge in der menschlichen Seele, in die der Aspekt „Kind“ überall eingeflochten ist. Die Line-Extension „Wienerin mit Kind“ ist demnach eine Ergänzung des Hauptheftes, in der die speziellen Bedürfnisse und Interessen von „Wienerin“-Leserinnen mit Kindern vertiefend beleuchtet werden. Im Mittelpunkt der Geschichten steht immer – wie auch von der „Wienerin“ gewohnt – die Sicht der Frau.
Die neue Line-Extension bietet den LeserInnen sowohl die aus der „Wienerin“ bekannten Features wie auch für die Zielgruppe maßgeschneiderte Stories. So betrachtet das Coverinterview eine spezielle Mutter-Kind-Beziehung, die Coverstory beschäftigt sich mit dem immer aktuellen Thema Karenz und Wiedereinstieg. Das Herzstück des Ressorts „Familienleben“ ist das Dossier über die Kunst der Kommunikation mit Kindern, ergänzWienerin im Kind ist erstmals erschienen

„Die ‚Wienerin mit Kind’ ist ein Leseheft, in dem sich Mütter mit Kindern jeden Alters wieder finden. Wichtig ist mir, dichte Informationen für den Alltag zu bieten und dabei viele Facetten des Familienlebens abzudecken – von heiteren Aspekten bis hin zur Unterstützung bei den praktischen und emotionalen Herausforderungen, vor die uns das Leben mit Kindern immer wieder stellt“, erklärt Sylvia Wasshuber-Haas, „Wienerin mit Kind“-Chefredakteurin und selbst vierfache Mutter, über das neue Produkt der Styria Multi Media Ladies, das ab 2012 zweimal jährlich mit einer Erscheinung im Frühling und Herbst geplant ist und mit dem Hauptheft gebündelt sowie im Einzelverkauf und in interessensspezifischen Kanälen vertrieben wird.

Kommentar hinterlassen