Wiener launcht Sexkolumme für das Auge

28

Mai

2013

Als neue Sex-Kolumnistin schreibt Christina Noélle nicht nur über die großen und kleinen Freuden des lustvollen Daseins.

Eine Kolumnistin, die weiter geht: Christina Noélle gehört ab sofort zur „Wiener“-Autoren-Riege. Doch sie schreibt nicht nur über Sex, sondern entblättert sich auch selbst. In der Mai-Ausgabe des Männer-Lifestyle-Titels „Wiener“ setzte Fotograf Jürgen Knoth die entzückende Blondine auf besonders aufreizend-reizende Art für die Geschichte „Ein Halleluja für Christina“ in Szene. Jetzt bekommt sie im österreichischen Männermagazin ihre eigene Sex-Kolumne – und die kann sich sehen lassen. Denn Christina Noélle versteht es nicht nur, auf das Allerfrischeste zu posieren, sondern setzt sich auch selbst mit großer Leidenschaft in Szene.

„Wir geben Christina Noélle im ,Wiener‘ ab sofort ein Forum, das es in dieser Form noch nicht gegeben hat“, so „Wiener“-Chefredakteur Wolfgang Wieser, der die junge Fotografin aus Wien an Bord holte. Als neue Sex-Kolumnistin schreibt sie nicht nur über die großen und kleinen Freuden des lustvollen Daseins, sondern zeigt diese auch im Selbstporträt. Langeweile kommt dabei garantiert nicht auf – ist ihre Wandlungsfähigkeit doch absolut einmalig, wie die Bilder im Mai- und Juni-„Wiener“ beweisen. In der aktuellen Ausgabe kann ihre Hommage an Bettie Page, eine Vorreiterin der sexuellen Revolution, bewundert werden. Die Kolumne „Lust“ erscheint ab sofort in jeder Ausgabe des „Wiener“.

Die neue „Wiener“-Kolumnistin zeigt nicht nur, dass sie schreiben kann, sondern auch was sie zu bieten hat.

Kommentar hinterlassen