WerbeAkademie bietet zweitägigen Intensivworkshop PR-Praxis mit Maximilian Mondel an

30

September

2010

Auf der Theorie aufgesetzt.Wie PR in der Praxis funktioniert, wie man sein Unternehmen in die Medien bringt, warum PR weit mehr als Medienarbeit ist und was Unternehmen und Institutionen in Zusammenhang mit Öffentlichkeitsarbeit tunlichst vermeiden sollten, erklärt der Journalist und Kommunikationsexperte an zwei Terminen im November 2010 und April 2011.
Medienarbeit und da insbesondere die Presseaussendung als eines der wichtigsten Instrumentarien der PR stehen im Mittelpunkt des ersten Tages des Intensivworkshops PR-Praxis an der WerbeAkademie des WIFI Wien. Erklärt wird, wie ein Pressetext idealtypisch aussieht und wie eine Presseaussendung insgesamt (vom Gesamterscheinungsbild bis zu den mitgelieferten Fotos) gestaltet sein sollte. Die Studierenden sollen – teilweise auch in Einzel- und Gruppenübungen – erlernen, wie eine Presseaussendung inhaltlich und textlich aufgebaut sein sollte und was eine Presseaussendung, die Niederschlag in den Medien findet, sonst noch ausmacht.
Aufbauend auf den Lerninhalten vom ersten Tag des zweitägigen Intensivworkshop PR-Praxis werden am Vormittag des zweiten Tages folgende Themen vermittelt : die Funktionsweise von Medien, die Arbeitsweise von Journalisten, die Organisation von PR in Unternehmen, PR-Maßnahmen jenseits von Presseaussendungen (Pressekonferenzen, Presse-Event, Pressereise, Redaktionsbesuch, …) und PR-Spezialdisziplinen wie Krisen-PR, Online-PR, interne PR.
Weiters wird am zweiten Workshop-Tag eine Auswahl der weltweit kreativsten PR-Kampagnen/ Konzepte präsentiert. Die mehrfach ausgezeichneten Kampagnen verdeutlichen, dass PR heute weit mehr ist als Pressearbeit im klassischen Sinn und dass die Kommunikationsdisziplinen (Werbung, Promotion, Event, Digital, etc. und eben PR) immer mehr miteinander verschmelzen.
Den Abschluss des Intensivworkshop PR-Praxis mit Maximilian Mondel bildet eine Übung, in deren Rahmen Gruppen à 4 bis 5 Studierende Ideen für ein PR-Konzept erabeiten, das abschließend präsentiert, evaluiert und diskutiert wird. Die Studierenden sollen gemeinsam erarbeiten, worauf es bei Medienarbeit und PR generell ankommt. Anhand von Ideen und Abläufen, die sie für ein PR-Konzept erstellen, sollen die Studierenden verstehen lernen, wie man an eine PR-Aufgabenstellung herangeht, welche PR-Ziele man wie verfolgt und was bei Journalisten und letztendlich auch beim Leser/Seher/Hörer ankommt.
Termine sind 19. und 20. November 2010 sowie 13. und14. April 2011. Der Preis für das Seminar liegt bei 1.090 Euro pro Teilnehmer.
Anmeldungen bei Mag. (FH) Dagmar Wasilewski unter wasilewski@werbeakademie.at


Der Journalist und Kommunikationsberater hält an zwei Terminen im November 2010 und im April 2011 jeweils einen Intensivworkshop über PR-Praxis an der WerbeAkademie des WIFI Wien ab.

Praxisnah und 1:1 umsetzbar

Weiters wird am zweiten Workshop-Tag eine Auswahl der weltweit kreativsten PR-Kampagnen und Konzepte präsentiert. Die mehrfach ausgezeichneten Kampagnen verdeutlichen, dass PR heute weit mehr ist als Pressearbeit im klassischen Sinn und dass die Kommunikationsdisziplinen (Werbung, Promotion, Event, Digital, etc. und eben PR) immer mehr miteinander verschmelzen.
Den Abschluss des Intensivworkshop PR-Praxis mit Maximilian Mondel bildet eine Übung, in deren Rahmen Gruppen à 4 bis 5 Studierende Ideen für ein PR-Konzept erabeiten, das abschließend präsentiert, evaluiert und diskutiert wird. Die Studierenden sollen gemeinsam erarbeiten, worauf es bei Medienarbeit und PR generell ankommt. Anhand von Ideen und Abläufen, die sie für ein PR-Konzept erstellen, sollen die Studierenden verstehen lernen, wie man an eine PR-Aufgabenstellung herangeht, welche PR-Ziele man wie verfolgt und was bei Journalisten und letztendlich auch beim Leser/Seher/Hörer ankommt.
Der Intensivworkshop PR-Praxis findet an zwei Tagen statt: Am 19. und 20. November 2010 sowie am 13. und 14. April 2011. Der Preis für das Seminar liegt bei 1.090 Euro pro Teilnehmer. Anmeldungen bei Mag. (FH) Dagmar Wasilewski unter wasilewski@werbeakademie.at

Kommentar hinterlassen