Wer wird Kommunikator/Kommunikatorin des Jahres 2011?

30

September

2011

Der Public Relations Verband Austria (PRVA) lädt zum Online-Voting unter www.prva.at. Fünf KandidatInnen stellen sich der Wahl.

Die Shortlist zum/zur Kommunikator/in des Jahres steht fest: Jetzt sind interessierte Personen aufgefordert,  in einer Online-Wahl ihre Stimme unter www.prva.at abzugeben. Zur Auswahl stehen: Hannes Androsch, Nikolaus Glattauer, Pamela Rendi-Wagner, Renee Schroeder, Andreas Treichl. Das Ergebnis der Online-Wahl wird am 24. November im Rahmen der PR-Gala im Studio 44 der Österreichischen Lotterien in Wien bekanntgegeben. Zum 16. Mal vergibt der Public Relations Verband Austria (PRVA) an eine Person aus Wirtschaft, Gesellschaft, Kultur oder Sport die Auszeichnung „Kommunikator bzw. Kommunikatorin des Jahres“. Mit diesem Titel soll eine Persönlichkeit geehrt werden, die nicht hauptberuflich in der Kommunikationsbranche tätig, aber durch eine besonders hohe Qualität der Kommunikation positiv aufgefallen ist.
 Eine Jury, zusammengesetzt aus renommierten VertreterInnen der Medien und des PRVA-Vorstandes, formulierten am 14. September eine Nominierungsliste von fünf Persönlichkeiten. Unter www.prva.at kann ab sofort bis Donnerstag, 13. Oktober 2011 (24.00 Uhr) öffentlich mitgestimmt werden.

Der Wahl zum/zur Kommunikator/in des Jahres 2011 stellen sich (in alphabetischer Reihenfolge):

Dr. Hannes Androsch Ehemaliger Vizekanzler und Finanzminister, Industrieller, Initiator des Volksbegehrens Bildungsinitiative
Jurybegründung: Der ehemaliger Finanzminister und Industrieller debattiert nicht nur über die Bildungsmisere, sondern hebt sie mit dem Bildungsvolksbegehren auf eine neue Stufe und erreicht damit in der Folge eine neue Qualität und eine breitere Basis in der Diskussion über Bildung.

Nikolaus Glattauer Lehrer und Autor
Jurybegründung: Glattauer erlebt die Bildungsmisere am eigenen Leib und schreibt darüber. Er steht mitten im Diskurs über die Qualität der Bildung und kennt die Positionen aller Beteiligten aus eigenem Erleben. In seiner publizistischen Arbeit vermittelt er die Probleme kenntnisreich, engagiert und lösungsorientiert.

Priv. Doz. Dr. Pamela Rendi-Wagner Sektionsleiterin für Öffentliche Gesundheit und Medizinische Angelegenheiten im Bundesministerium für Gesundheit
Jurybegründung: Rendi-Wagner tritt im Rahmen der EHEC-Krise in die Öffentlichkeit und managt diese durch souveräne und nüchterne Kommunikation.

Dr. Renee Schroeder Forscherin und Ao. Universitätsprofessorin
Jurybegründung: Der österreichischen Wissenschafterin von internationalem Rang, gelingt es, ihr Expertenwissen als Biochemikerin, insbesondere ihre Forschung an der Ribonukleinsäure, einem breiteren Publikum verständlich zu machen.

Andreas Treichl Generaldirektor Erste Group
Jurybegründung: Treichl hat mit überraschenden Statements der Debatte über Stillstand und Reformbedarf in Österreich Schwung verliehen und dadurch aufgerüttelt und polarisiert.

Die Jury, unter dem Vorsitz von Daniela Enzi (Leiterin MuseumsQuartier Wien) hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht. Intensiv diskutierten: (in alphabetischer Reihenfolge): Michaela Knapp (Ressortleiterin Kultur und Lifestyle „FORMAT“), Andreas Koller (Stv. Chefredakteur „Salzburger Nachrichten“), Rainer Nowak (Ressortleiter Innenpolitik „Die Presse“), Bettina Stimeder (Chefin vom Dienst „Der Standard“), Claudia Stöckl (Moderatorin Ö3), Gabi Waldner (Journalistin und Moderatorin ORF) sowie die PRVA-Präsidentin Ingrid Vogl und PRVA-Vorstandsmitglied Nina Auinger-Sutterlüty. Die Auswertung des Online-Votings bleibt bis zur Verleihung der Auszeichnung „KommunikatorIn des Jahres 2011“ im feierlichen Rahmen der PR-Gala geheim. Die Gala findet am 24. November im Studio 44 der Österreichischen Lotterien in Wien statt und beinhaltet zusätzlich die Ehrung des österreichischen Staatspreises für Public Relations.

Kommentar hinterlassen