11

Oktober

2011

Mit Tieren schafft man es nicht nur in Österreichs größte Tageszeitung, sondern auch in die – zumindest im Geiste – verwandte größte Gratis-Tageszeitung Heute. So geschehen auch mit dem – zugegebenermaßen luxuriösem – Hundeklo am Volkertplatz. Wesentlich entscheidender ist allerdings der Beweis für die überlegene Leistung des menschlichen Lektors, der mit dem Hund angetreten wurde.

Alle »OBSERVER« Kunden kennen die manchmal überraschenden Clippings, die dank eines aktiv mitdenkenden Lektors zustande kommen. Die »OBSERVER« Lektoren versetzen sich in ihre Kunden hinein und sehen die Welt aus deren Sicht. Damit können Sie nicht nur komplexe Suchprofile erfüllen und präzise die richtigen Clippings liefern. Selbst Suchbegriffe, die nicht erwähnt sind, aber sehr wohl gemeint sind, werden so gefunden.

Keine Bilderkennung der Welt kann in der Präzision Logos erfassen, wie das menschliche Auge. Diesen Beweis trat nun nicht eine Marke im Sport-Sponsoring an, sondern das ganze »OBSERVER«-Haus, das als Hintergrund in Heute kam. Und natürlich vom Lektorat gefunden wurde.

Wenn Sie auch mehr über das Logo-Monitoring erfahren wollen, dann kontaktieren Sie Ihren Kundenbetreuer.

Clipping

Ein Lektor findet mehr: Hier das Clipping als Beweis (in geringerer Auflösung)

Einen Einblick in die Mediengestaltung bietet auch der Vergleich mit dem Online-Artikel auf heute.at. Da war der Hund noch nicht vor Ort, der kam erst für den geneigten Print-Leser in der U-Bahn hinzu, wahrscheinlich, damit man sich die Nutzung so richtig vorstellen kann.

Kommentar hinterlassen