Walter Emberger, Gründer und Geschäftsführer von Teach for Austria

27

September

2013

Die Initiative wurde 2013 auch für die österreichische CSR-Auszeichnung „TRIGOS“ nominiert.

Seit Anfang 2013 unterstützt der »OBSERVER« Teach For Austria in Sachen Medienbeobachtung. Die unabhängige und gemeinnützige österreichische Initiative wurde 2011 von Walter Emberger gegründet, um bessere Bildungs- und Zukunftschancen für Kinder und Jugendliche aus sozio-ökonomisch benachteiligten Familien zu schaffen. Die „Fellows“ von Teach For Austria arbeiten für zwei Jahre als vollwertige Lehrkräfte an Schulen und fördern SchülerInnen mit schlechten Startbedingungen. Emberger: „Wir bauen eine Bewegung herausragender Hochschulabsolventen auf, die sich zu inspirierenden Lehrkräften entwickeln und langfristig als führende Akteure der Gesellschaft für Chancengerechtigkeit eintreten. Wir möchten damit auch das Image des Lehrberufes in der Öffentlichkeit steigern und die Durchlässigkeit von Wirtschaft und Schule verbessern.“

Insgesamt sind jetzt (Schuljahr 2013/14) 56 Fellows in Wien und Salzburg im Einsatz. Sie sind fachlich und persönlich herausragende Hochschulabsolventen verschiedener Fachrichtungen (von Technischer Mathematik und Maschinenbau über Betriebswirtschaft, Veterinärmedizin und Ernährungswissenschaften bis Linguistik und Soziologie). Nachfrage seitens der High Potentials ist jedenfalls vorhanden, erläutert Emberger: „Das Verhältnis zwischen Bewerbern und aufgenommenen Fellows beträgt ca. 10:1. Die Fellows werden von Teach For Austria in einem mehrstufigen Verfahren ausgewählt und während des Einsatzes an den Schulen zu Führungspersönlichkeiten professionell weiterentwickelt.“ Die Initiative wurde 2013 auch für die österreichische CSR-Auszeichnung „TRIGOS“ nominiert.

International vernetzt

Teach For Austria ist Teil des internationalen Netzwerks Teach For All. Das Modell wurde vor 23 Jahren in den USA von der Amerikanerin Wendy Kopp gestartet und ist inzwischen in 29 Ländern weltweit tätig. Globalziel ist eine weltweite Bildungsbewegung, die exzellente Bildung als Menschenrecht wahrnimmt und Entscheidungsträgern für dieses Ziel gewinnt und sensibilisiert.

Hochkarätig unterstützt

Unterstützt wird Teach For Austria vom Teach For All Netzwerk sowie von privaten und öffentlichen Partnern, darunter befanden sich von Beginn an die Industriellenvereinigung Salzburg, die Industriellenvereinigung Wien und die Boston Consulting Group. Mittlerweile unterstützen auch die Berndorf Stiftung, Frauenthal Group, GrECo, die Heinzel Group, IBM Österreich, Red Bull, Seat, State Street und die Umdasch AG die Initiative. Finanzielle Unterstützung durch die öffentliche Hand kommt vom Integrationsstaatssekretariat und dem Land Salzburg. Außerdem begleiten Czerny Plakolm Werbeagentur GmbH, Demuth Legal Advisor, ÖBB, Salzburg Global Seminars, Thomas Goiser Projektkommunikation e.U. und der »OBSERVER« die Initiative. Sie alle arbeiten im Netzwerk daran, die Bildungschancen von benachteiligten Kindern und Jugendlichen zu verbessern.

 Walter Emberger Jul13p_Atelier de Koekkoekk

Walter Emberger, Gründer und Geschäftsführer von Teach for Austria

Teach For Austria gemeinnützige GmbH

Obere Donaustraße 95
A-1020 Wien
Tel: 0676 84 60 52 207
E-Mail: office@teachforaustria.at
Web: www.teachforaustria.at

Kommentare zu diesem Artikel

Sehr geehrte Damen und Herren!
Bitte um nähere Informationen zur Ihrer sehr interessanten Organisation.
Danke und beste Grüße Susanne Mayr

Kommentar hinterlassen