VWZ Verlag stellte die zweite Ausgabe des neuen Mobilitätsmagazins der Wiener Stadtwerke vor

23

April

2014

„Wien mobil“: 84 Seiten informieren über den Mobilitätscluster bestehend aus Wiener Linien, Wiener Lokalbahnen und Wipark.

In unmittelbarer Nähe der U-Bahn und noch vor offiziellem Saison-Start des urbanen Hotspots von Ossi Schellmann brachte es Vizebürgermeisterin Renate Brauner bei der Vorstellung der zweiten Ausgabe von „Wien Mobil“ auf den Punkt: „Öffis sind sexier als Autos!“ Im gleichen Atemzug unterstrich sie ihren Wunsch für den Baubeginn der neuen U-Bahnlinie U5 im Jahr 2018. Alle Facetten der urbanen Mobilität unterstreicht seit Februar 2014 das neue Mobilitätsmagazin der Wiener Stadtwerke, das vom zum echo medienhaus gehörenden VWZ Verlag publiziert wird. Mit einem ganz klaren Fokus, wie Brauner ausführte: „Die Wienerinnen und Wiener lieben ihre Öffis. Mit ,Wien Mobil‘ informieren wir über die Vielfalt des Angebots und stellen die großartigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Vordergrund.“ Für Wiener Stadtwerke-Direktorin Gabriele Domschitz zählt neben dem Komfort auch der Umwelt-Aspekt: „Wien Mobil ist nachhaltige Information und ein Motivator für nachhaltige Mobilität in Wien“. Gutes tun und darüber sprechen, steht für Wiener Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl im Vordergrund: „,Wien Mobil‘ legt den Fokus auf die gesamte Vielfalt des Angebots: Gute Geschichten werden uns nicht ausgehen!“. Das attraktive Mobilitätsmagazin hebt für sie aber auch das Interesse an öffentlicher Fortbewegung: „Der öffentliche Nahverkehr ist das Rückgrat der urbanen Mobilität. ,Wien Mobil‘ zeigt alle Vorteile der Jahreskarte!“ echo medienhaus-Eigentümer Christian Pöttler formulierte ein klares Ziel für ,Wien Mobil‘: „Wir haben den Ehrgeiz ein Magazin zu machen, das in der besten Stadt der Welt mit Leidenschaft gelesen wird und eine Visitenkarte für die Stadt und die Wiener Linien ist.“

06_brauner_domschitz_7cc78b

Vizebürgermeisterin Renate Brauner, Wiener Stadtwerke-Direktorin Gabriele Domschitz, Wiener Linien-Geschäftsführerin Alexandra Reinagl und VWZ Verlag-Geschäftsführer Thomas Strachota präsentierten die zweite Ausgabe von „Wien mobil“.

Kommentar hinterlassen