VÖZ – Digital Media Day

30

Juni

2011

Neues Format erfolgreich gestartet

20 Sekunden pro Slide und 20 Slides waren das Maximum, das dem Podium pro Auftritt gegönnt war. Obwohl die meisten die knapp sieben Minuten überzogen war die Veranstaltung ein voller Erfolg, denn dicht gepackt mit interessanten Informationen.

Es folgten Erfolgsbeispiele auf kreative neue Ansätze und kritische Blogs auf den Marktüberblick von Forrester Research sowie iPad-Apologeten auf Apple-Kritiker. Es war ein buntes Programm, das in kurzer Zeit viele verschiedene Themen unter das scheinbar so monothematische Motto des Digital Media Days packte.

Um 20 Slides zu füllen, braucht man Material, über das man dann nur 20 Sekunden sprechen darf – schwierig. Die meisten Slides waren entweder weniger oder sehr plakativ gehalten. Ein heißer Tip waren natürlich Rankings, wie etwa die 20 besten iPad-Apps, die für den Insider wenig Neues brachten, aber für die versammelte Medienmachen-Gesellschaft doch interessante Hinweise geliefert hat. Die Social Web-Affinität der Medienmacher selbst zeigte die Präsenz auf Twitter. Es gab zwar einen eigenen Hashtag, aber die Gesichter neben den Tweets waren doch eine überschaubare Gruppe.

Inhaltlich am dichtesten war Nick Thomas von Forrester Research, der am stark verspäteten Schluss auch eine halbe Stunde Zeit erhielt und einerseits ein Bild der globalen Situation zeichnete und vor allem mit 10 Punkten schloss, an die man bei jeder Web/Ipad/Social Web Strategie denken sollte.

In Summe war der Nachmittag hoch informativ und sehr gelungen. Eine Fortsetzung, so hört man aus dem VÖZ, wird folgen.

Woran Sie bei Ihrer Web-Strategie denken sollen!

Forrester Research hat folgendes 10-Punkte-Programm erstellt, an dem man seine Webstrategien gut abprüfen kann. Das gilt nicht nur für Medien bei ihrem Tablet-Manöver, sondern auch für alle anderen Webstrategien.

Die große Güte der Ansätze erkennt man auch daran, dass man auf den ersten Blick leicht geneigt ist zu sagen: „Na klar!“, aber die Kunst liegt darin auch in der Hitze des Gefechtes wirklich daran zu denken und aus den Schlüssen auch konkrete Handlungsanleitungen abzuleiten.

1. Listen to your audience.

2. Define your business objectives.

3. ensure you can execute that  – gear up org to do that

4. Define your value proposition

5. create a social strategy – content and social are entwined

6. build a video strategy – adapt to the reality of consumers – it is part of what consumers expect

7. identify the right partnerships – search the skills you lack

8. create a platform strategy

9. build a pricing strategy

10. create a promotion strategy

In der Kurzform liest sich das dann so:

Listen – what are your customers doing

Connect – Wie die Rialto-Brücke in Venedig durch die Verbindung den Aufstieg zur Wirtschaftsmacht ermöglichte

innovate – not just digitizing, innovate the content find new revenue streams

Mit Innovation ist auch das Finden neuer Einnahmequellen gefragt und das ungewöhnliche Herangehen an scheinbar simple Geschäftsmodelle. So stammt etwa der Gewinn im Kinogeschäft sehr stark aus dem Popcorn-Verkauf und nicht aus dem eigentlich Content-Business. Monetize the audience and not just the content.

Die erfolgreiche Veranstaltung im ungewohnten japanischen Format war ein mutiger Schritt des VÖZ und wurde durch Hallamasch perfekt abgewickelt. Eine Zusammenfassung finden Sie auch beim VÖZ und auf Twitter unter #voezdmd.

Kommentar hinterlassen