Vorarlberger PR-Experten gründen Repräsentanz des PRVA

01

Juli

2010

PR für PR.PRVA Vorarlberg will „PR für die PR“ machen und für Weiterbildung für Kommunikationsexperten sorgen.
In Vorarlberg entsteht eine Repräsentanz des Public Relations Verbandes Austria (www.prva.at). Als gemeinsame Plattform von PR-Agenturen, Pressesprechern und anderen Kommunikationsexperten will die Landesorganisation vor allem „PR für die PR“ machen. Außerdem bietet der PRVA Vorarlberg künftig Weiterbildung für die Vorarlberger Kommunikationsbranche an. Das Gründungsteam des PRVA Vorarlberg besteht aus Martin Dechant (ikp), Heidi Kalb-Vogel (iPUBLIC RELATIONS), Wolfgang Pendl (Pzwei. Pressearbeit) und Dieter Bitschnau (wiko). „Public Relations haben sich in Vorarlberg in den vergangenen Jahren gut etabliert, der Markt ist stark gewachsen“, schildert der Leiter der neu gegründeten Vorarlberg-Repräsentanz, Dieter Bitschnau. Als Geschäftsführer der Bregenzer PR-Agentur wiko wirtschaftskommunikation weiß Bitschnau aber auch: „Anders als bei klassischer Werbung ist der Begriff Public Relations für viele noch immer etwas diffus.“ Der PRVA Vorarlberg will bei regionalen Entscheidungsträgern in Unternehmen und Organisationen daher zunächst die Möglichkeiten und die Vielfalt des PR-Instrumentariums aufzeigen. Es reicht von interner Kommunikation über Pressearbeit und Lobbying bis hin zur Online-Kommunikation, etwa in sozialen Netzwerken wie Facebook.


Sie gründeten die Vorarlberg-Repräsentanz des PRVA: Dieter Bitschnau (wiko), Martin Dechant (ikp), Heidi Kalb-Vogel (iPUBLIC RELATIONS) und Wolfgang Pendl (Pzwei. Pressearbeit).

Kommentar hinterlassen