Violetter Dialog über den Dächern Wiens

07

Juni

2013

Austria Wien-Manager Markus Kraetschmer gab beim ersten DMVÖ Facts & Friends Business-Breakfast am 6. Juni Einblicke in den Klub-Fan-Dialog des Traditionsvereins Austria Wien.

Das brandneue Raiffeisen Passivhochhaus am Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Platz im 2. Wiener Gemeindebezirk wurde exklusiv als Veranstaltungsort für den ersten Breakfast- Event der DMVÖ Facts & Friends-Reihe zur Verfügung gestellt. Der imposante Weitblick aus dem 20. Stock bildete eine großartige Kulisse für den Vortrag des Austria Wien Managers Markus Kraetschmer, der nach der Eröffnung durch Werner Schediwy, DMVÖ Vizepräsident und Marketingleiter Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien, erklärte, wie eine Marke wie Austria Wien erfolgreich mit Leidenschaft und Emotion aufgeladen werden kann. Anhand konkreter Fallbeispielen veranschaulichte Kraetschmer, wie und mit welchen Mitteln Austria Wien die Loyalität der Fans und Sponsoren aufbaut, pflegt und bewahrt. Von den Aktivitäten in sozialen Netzwerken, über die Markenbotschafterfunktion der Spieler, bis hin zur Betreuung und Bindung der Sponsoren. „Das Kapital eines erfolgreichen Dialogmarketers sind die Kunden, unseres sind die Fans, Sponsoren und Unterstützer“, so Kraetschmer über die Erfolgsstrategie des Unternehmens Austria Wien.

Markenbindung: Viola per sempre

Wie wichtig die emotionale Bindung zur Marke ist, erklärte der Manager der Violetten aus Favoriten dem interessierten Facts & Friends-Publikum: „Egal ob wichtige Unterstützer aus Wirtschaft, Politik und Kunst sich in den VIP Logen treffen oder der Austria Wien Fan das erste Mal seine Tochter ins Stadion mitnimmt – das alles sind sehr emotionaleBindungen und Bekenntnisse zur Marke Austria Wien.“ Aufgrund der Inhomogenität der Austria Wien Stakeholder, bedient sich der Fußballklub unterschiedlichster Dialogkanäle. „Wir arbeiten im Fan-Dialog mit klassischen Plakatkampagnen, lassen unsere Spieler twittern, sind aktiv bei karitativen Projekten, betreiben ein eigenes Viola TV und Radio, drucken regelmäßig 10.000 Stück unserer Austria Live Magazins und versenden Newsletter und Flyer. Allein durch eine Flyeraktion vor einem Spiel gegen die Admira konnten wir mit einer speziellen Sonderpreis-Aktion über 1.000 Plätze mehr im Stadion füllen“, erklärte Kraetschmer. Darüber hinaus freute sich der Austria Wien Manager, dass der Klub regelmäßig zu den wichtigsten Netzwerkplattformen Österreichs gezählt wird.

Gesehen wurden beim Business-Breakfast und beim Chill-Out nach dem Vortrag und der Diskussion u. a. Werner Schediwy (DMVÖ Vizepräsident und Marketingleiter Raiffeisenlandesbank NÖ-Wien), Markus Kraetschmer (Manager FK Austria Wien), Friedrich Kern (Leiter Dialogmarketing Consulting Österreichische Post), Jürgen Menedetter (DMVÖ Ehrenmitglied), Wolfgang Hafner (DMVÖ Vorstand und GF dialogic), Martin Wilfing (GF DMVÖ), Klemens Huber (CD Dialogschmiede), Peter Rauch (Partner straberger conversations), Florian Laszlo (»OBSERVER«), Ramona Muik (DMVÖ Vorstand), Alex Bauer (GF Communication Consulting), Eva Mandl (GF Himmelhoch) und Natalia Zmajkovicova (Marketingleiterin twyn group).

Gastgeber, Ausrichter und Gastredner des DMVÖ Facts & Friends Business-Breakfast Anfang Juni: Martin Wilfing (DMVÖ), Markus Kraetschmer (FK Austria Wien) und Werner Schediwy (DMVÖ Vizepräsident und Marketingleiter Raiffeisenlandesbank NÖ- Wien)

Beim DMVÖ Facts & Friends Business-Breakfast  mit Austria-Wien-Manager Markus Kraetschmer mit von Partie: DMVÖ-Ehrenmitglied Jürgen Menedetter und »OBSERVER«-Geschäftsführer Florian Laszlo.

Kommentar hinterlassen