Vienna finance forum & fair

01

April

2007

vienna finance forum & fair.Vier parallele Konferenzen für die Profis aus der Finanzbranche richten sich an die Entscheidungsträger aus Finanz, Politik und Wirtschaft. Der Börsen-Kurier richtet als Partner des vff eine Auftaktveranstaltung und Messe für Anleger aus.
Am 26. April um 10.00 Uhr ist das Podium des Großen Festsaales im Haus der Industrie hochkarätig besetzt. Die Perspektiven des österreichischen Kapitalmarktes im Spannungsfeld von umkämpften nationalen Monopolen und EU-Lizenzen, Private Equity und Heuschrecken, Delisting und IPO, über nationale und internationale Entwicklungen:

Dr. Richard Schenz, Kapitalmarktbeauftragter der Regierung
DI Herbert Paierl, Vorstand der UIAG, AR von Pankl Racing Systems
Dr. Josef Böckmann, Vorstandssprecher der Sanochemia Pharmazeutika
Mag. Norbert Teufelberger, CEO von bwin

 

Eintritt für Börsen-Kurier-Leser frei!

Der Zutritt zur Podiumsdiskussion und zur Messe im Erdgeschoss ist für Börsen-Kurier-Leser frei. Interessenten können unter abo@boersen-kurier.at eine kostenlose Eintrittskarte bestellen.

Vier parallele Konferenzen für die Finanzbranche

Am 26. und 27. treffen sich die Profis der Finanzbranche zu gleich vier parallelen Konferenzen zu den wichtigsten Branchenthemen, die im internationalen Kontext beleuchtet werden. Mit der OSZE, der EBA und AMTE sind Internationale Organisationen sind Partner der jeweiligen Veranstaltungen.

Conference onf Combating Money Laundering and Terrorist Financing

Am Donnerstag dem 26. April um 9.00 Uhr begrüßt der oberste Geldwäsche-Bekämpfer der UNO Rick McDonell die Gäste zur ersten Konferenz. In drei Panels werden die Umsetzung der EU-Richtlinie und neue Techniken der Kriminalbehörden präsentiert und diskutiert.

Euro Debt Market Congress

Parallel dazu findet mit der Euro Debt Market Association AMT€ der Kongress zu den Themen des europäischen Kreditmarkt statt. In drei Panels diskutieren Fachleute aus ganz Europa über die Harmonisierung der Ausgabe von Staatsanleihen, die Finanzierung von KMUs und die Primär-Markt-Transparenz für Unternehmen die Anleihen begeben.

Der Abend endet für alle Teilnehmer im Palais Pallavicini bei einem Essen mit Christoph Matznetter, Staatssekretär im Finanzministerium.

SEPA Conference

Am Nachmittag des 26. April eröffnet auch die Konferenz zum SEPA – Single European Payment Area, dem heißesten und aktuellsten Thema in der Finanzbranche. Der Eröffnungsvortrag von Dr. Duchatczek von der österreichischen Nationalbank SEPA – 250 days to go zeigt schon die Aktualität des Kongresses. Nach zwei Panels zu den Auswirkungen von SEPA in den nächsten 5 Jahren und der Vorbereitung von Banken und Unternehmen auf die praktische Umsetzung des SEPA, entspannen die Teilnehmer im Palais Pallavicini.
Am nächsten Tag folgen noch drei Panels zu dem Thema, das die Transaktionskosten für alle EU-Bürger und Unternehmen stark senken sollte.

Public Private Partnership Forum

Die vierte Konferenz startet gleich mit der Abendveranstaltung und bietet am nächsten Tag die über die Fachkreise hinaus prominenteste Podiumsteilnehmer. Infrastruktur-Minister Werner Faymann wird eine Ansprache halten, der oberösterreischische Landeshauptmann Dr Josef Pühringer spricht über seine praktischen PPP-Erfahrungen und der deutsche Ex-Minister Rudolf Scharping moderiert die Abschluss-Diskussion. Aus der Wirtschaft sind Bawag-General Dr. Ewald Nowotny und Dr. Christian Trattner (ASFINAG) vertreten.

Mehr Informationen unter http://www.viennafinanceforum.com oder bei Frau Sonja Lichte s.lichte@malekigroup.com
+49 69 97176 *122

Teilnahmegebühr an den Konferenzen: 600,- € plus USt pro Konferenztag, 100,- € plus USt für das Dinner

Kommentar hinterlassen