VICE Magazin präsentiert sich runderneuert

17

Mai

2016

Der Magazintitel wurde im Rahmen eines Redesigns komplett überarbeitet.

Mit dem neuen, schlankeren Design ist das Magazin „VICE“ nun in drei Bereiche aufgeteilt: „Briefs” für kürzere, visuellere Kultur- und Newsberichte, der „Features”-Bereich für detaillierte Stücke, Foto-Strecken und Fiktion, und die “Field Notes” für Kommentare, Kolumnen und einem Blick hinter die Kulissen der Entstehung jedes Cover-Bildes. „Das Redesign angehend hatten wir drei Hauptziele: Mehr kulturelle Inhalte, mehr Struktur und mehr kurze, visuell interessante Beiträge am Anfang des Magazins,“ erklärt Ellis Jones, Chefredakteurin der US-Ausgabe. „Unser Magazin hat die Tendenz, eher nachrichtenlastig zu sein, was ich liebe, aber wir wollen eine bessere Balance finden, wenn es darum geht, auch kulturelle Reportagen einzubinden.“

Investigative Reportagen aus dem gesellschaftlichen Abseits

„,VICE‘ war schon immer eine Mischung aus News aus aller Welt, investigativen Reportagen aus dem gesellschaftlichen Abseits und dem Besten in Sachen Popkultur. Mit dem neuen Look verstärken wir die Kernkompetenzen und heben sie noch klarer hervor“, sagt Markus Lust, Chefredakteur von VICE Alps.

1994 in Montreal gegründet, ist „VICE“ bekannt für einschneidende Reportagen, fesselnde Fotografie und einen unerschrockenen Schreibstil. Mit dem Umzug nach New York in 1999 vergrößerte und veränderte sich VICE zu einem Netzwerk von Online-Video-Kanälen, einem TV-Produktionsstudio, einem Plattenlabel, einer Inhouse Kreativ-Agentur und einem Buchverlag. Das Redesign von „VICE“ist die bisher größte Überarbeitung des Magazins.

general-1462522073-crop_magazine

So sieht es aus: das überarbeitete „VICE“.

Kommentar hinterlassen