Verlagsgruppe News startet Kooperation mit Paid-Content-Anbeiter Blendle

15

Dezember

2015

„profil“ ist der erste österreichische Medientitel im Angebot der Bezahl-Plattform.

Der Online-Kiosk Blendle ist vor kurzem in Deutschland erfolgreich an den Start gegangen. Schnell hat sich herausgestellt, dass die Leser vor allem qualitätsvollen Journalismus und gut recherchierte Texte kaufen. Das Nachrichtenmagazin „profil“ ist nun das erste Angebot aus Österreich, das mit Blende kooperiert. In einer Reihe mit deutschen Qualitätsmedien wie „Stern, „Neon“, „Der Spiegel“, „Süddeutsche Zeitung“ und „Die Zeit“ bietet „profil“ einzelne Artikel zum Kauf an.

Bessere Ansprache junger Zielgruppen

Horst Pirker, Herausgeber und Vorsitzender der Geschäftsführung Verlagsgruppe News, erklärt: „Wir freuen uns über diese Kooperation mit Blendle, die wir als erstes österreichisches Medienunternehmen verlegerischer Herkunft starten können. Besonders junge Menschen nehmen das kreative digitale Angebot Blendle sehr gut an, und so können wir diese wichtige Zielgruppe mit unseren Magazinen noch besser ansprechen.“ Christian Rainer, der Herausgeber und Chefredakteur von „profil“ ergänzt: „Auf Blendle verkaufen sich vor allem hochwertige, fundierte Nachrichten-Storys. ,profil‘ hat immer schon auf die Nachfrage der Leser nach Qualität gesetzt. Wir freuen uns, nun mit Blendle auf eine unabhängige Content-Plattform im Internet zurückgreifen zu können. Für innovative Publishing-Möglichkeiten sind wir stets offen.“

Christian Rainer

Christian Rainer, Herausgeber und Chefredakteur von „profil“: „Auf Blendle verkaufen sich vor allem hochwertige, fundierte Nachrichten-Storys.“

Kommentar hinterlassen