Verband Österreichischer Zeitungen und Verlag MANZ stellten das neue Pressehandbuch vor

17

Mai

2013

Eine Expertenrunde diskutierte unter anderem das Verhältnis zwischen Public Relations und Journalismus.

Im Rahmen eines Pressefrühstücks zum Thema „PR an der Schnittstelle zu Politik und Medien“, zu dem sowohl Vertreter der heimischen Medienhäuser als auch PR-Profis, Mediaplaner, Werber und Kunden erschienen, präsentierten der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) und der Verlag MANZ Mitte Mai im Presseclub Concordia das druckfrische „Pressehandbuch 2013″. VÖZ-Präsident Thomas Kralinger, RTR-Geschäftsführer Alfred Grinschgl und PR-Berater Josef Kalina betonten die Wichtigkeit des Pressehandbuchs für die tägliche Medienarbeit. Josef Kalina, Geschäftsführender Gesellschafter Unique Relations, meinte sogar: „Ohne Pressehandbuch geht’s nicht.“

Heinz Korntner, stellvertretender Verlagsleiter bei MANZ, bezeichnete den USP des Pressehandbuchs als „sprichwörtlich greifbar, es liegt kompakt in der Hand. Medien- und Journalistendaten von rund 3.700 Medien liegen bestens aufbereitet, überprüft und autorisiert vor, eine Dienstleistung – die es selbstverständlich auch online gibt – mit deren Hilfe viele Profis, deren Geschäft oft komplex genug ist, ihr Handwerk bestens im Griff haben.“

Die Expertenrunde diskutierte außerdem das Verhältnis zwischen Public Relations und Journalismus. Einig war man sich darüber, dass PR wichtige Informationen für die Medien liefert. Aufgabe des Journalismus sei es jedoch immer, diese Informationen zu überprüfen und zu hinterfragen. Josef Kalina bezeichnete das Verhältnis als Hand-in-Hand-Prozess. Laut VÖZ-Präsident Kralinger muss der Journalismus dabei immer federführend sein. Alfred Grinschgl, Geschäftsführer RTR Rundfunk- und Telekom Regulierungs GmbH, wies nochmals auf die Wichtigkeit der klaren Trennung zwischen Berichterstattung und Werbung hin.

Herausgegeben wird das Pressehandbuch vom Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ), in verlegerischer Gesamtbetreuung durch den Verlag MANZ.

„Pressehandbuch 2013“ 
Buchausgabe MANZ 2013, 1.120 Seiten, Hardcover, 100 Euro, 
Online-Version (30 Euro pro Monat und User im
 Abonnement, Mindestlaufzeit bis 31. März 2014, Buchausgabe und
 Mobile-Zugang inklusive). 
Alle Preise exkl. USt und Versand

PR-Berater Josef Kalina, VÖZ-Präsident Thomas Kralinger, RTR-Geschäftsführer Alfred Grinschgl und Heinz Korntner, stellvertretender Verlagsleiter bei MANZ, präsentieren das neue Pressehandbuch.

Kommentar hinterlassen