Die „profil“-Redakteurin wurde zur besten Journalistin 2012 gewählt.

Die traditionell Wahl der „Journalisten des Jahres“ durch das Branchenblatt „Der Österreichische Journalist“ gewann Ulla Kramar-Schmid. Die „profil“-Redakteurin habe sich als „große Skandalaufdeckerin“ bewährt, so eine Jury aus Chefredakteuren und Medienjournalisten. Kramar-Schmid siegte auch in der Kategorie „Investigation“.

Zur „Redaktion des Jahres“ kürte das Fachmagazin den ORF. Einen Sonderpreis für das Lebenswerk gab es für den kürzlich in Pension gegangenen ORF-Journalisten Friedrich Orter. Er wurde für seine engagierte Berichterstattung von 14 Kriegen dieser Erde ausgezeichnet.

„Chefredakteur des Jahres“ wurde einmal mehr Hubert Patterer von der „Kleinen Zeitung“. Als bester Außenpolitik-Journalist wurde Christian Ultsch von der „Presse“ gewählt, in der Kategorie Innenpolitik landete Andreas Koller von den „Salzburger Nachrichten“ auf Platz eins. In der Wirtschaft siegte Michael Nikbakhsh vom „profil“, in der Kultur zum wiederholten Male Frido Hütter von der „Kleinen Zeitung“ und im Sport Christian Hackl vom „Standard“. Die Kategorie Kolumnisten ging an Rainer Nikowitz vom „profil“, Unterhaltung an den für ORF und „Kurier“ tätigen Karl Hohenlohe. Zum besten Fotografen wurde Matthias Cremer vom „Der Standard“ gewählt.

Journalistin des Jahres: Ulla Kramar-Schmid.

Kommentar hinterlassen