Erster Kongress der Austrian Angel Investors Association steigt Mitte Mai in Wien

24

April

2013

Die jüngst gegründete aaia – Austrian Angel Investors Association holt die internationalen Stars der Szene zum Europa-Kongress am 13. und 14. Mai 2013 nach Wien. Als »OBSERVER«-Kunde haben Sie die Möglichkeit zum vergünstigten aaia-Mitgliedspreis am Kongress teilzunehmen.

Einen Engel braucht man als junges Startup öfter als gedacht. Vor allem in Österreich kann ein Finanzierungswunsch ein Gnadengesuch sein. Angel Investors sind die rettenden Engel, die sich in der Frühphase mit großem Risiko engagieren und zudem mit Rat und Tat den meist jungen Unternehmerpersönlichkeiten zur Seite stehen. Die jüngst gegründete aaia – Austrian Angel Investors Association holt die internationalen Stars der Szene zum Europa-Kongress am 13. und 14. Mai 2013 nach Wien. Als »OBSERVER«-Kunde haben Sie die Möglichkeit zum vergünstigten aaia-Mitgliedspreis am Kongress teilzunehmen.

Man kennt die Geschichten von ausgefallenen Finanzierungsmodellen vor allem aus dem angloamerikanischen Raum, wo der Zugang zu Risiko und zu ungewöhnlichen Ideen traditionell lockerer ist. Während die klassischen Finanzierungsmöglichkeiten hart geworden sind und der Kapitalmarkt für ein Startup noch in weiter Ferne liegt bleiben nur Förderungen, die mit allerlei bürokratischen Hürden und eingeschränkter Flexibilität behaftet sind. Es gibt aber noch eine Möglichkeit, die in Österreich erst seit Kurzem auch eine organisatorische Struktur erhalten hat. Angel Investoren.

Business Angels sind Privatpersonen – oftmals sind es (ehemalige) Unternehmer oder Topmanager- die sich finanziell an Unternehmen oder Projekten beteiligen und neben Kapital auch nachhaltig Know How und Netzwerkkontakte in ihre Beteiligungen einbringen. „Weltweit hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass Start-ups entscheidend zur Innovationsfähigkeit eines Landes, zur Schaffung vor Arbeitsplätzen und damit zum Wohlstand einer Nation beitragen. Business Angels werden, als wesentliche Finanzierungsgeber für Start-ups, dabei zu einem immer wichtigeren volkswirtschaftlichen Faktor.“ “, sagt Selma Prodanovic, aaia Mitbegründerin und Geschäftsführerin.

Kongress in Wien

Die europaweit bedeutendste Veranstaltung der Angel Investment Szene, der EBAN (European Business Angel Network) Kongress, wird heuer von der Austrian Angel Investors Association (aaia) erstmals in Wien veranstaltet.

Bei dem zweitägigen Event am 13. und 14. Mai 2013, treffen sich 300 der wichtigsten Entscheidungsträger und Super Angels im Haus der Industrie und machen Wien damit zum Hot Spot der internationalen Early Stage Investment Szene.

Der EBAN2013 Congress wird von der Austrian Angel Investors Association und EBAN in Kooperation mit der UNIDO und AVCO veranstaltet. Das Thema ist „The Role of Early Stage Investors in Europe’s Prosperity“. Angesichts der immer größeren Bedeutung von Angel Investoren für wirtschaftliches Wachstum weltweit und auf Initiative der Austrian Angel Investors Association wird ein Abkommen zwischen EBAN und UNIDO beim Kongress in Wien unterschrieben.

„Den renommierten Kongress nach Wien zu holen, ist eine wichtige Auszeichnung für die Austrian Angel Investors Association. Wir sind auch stolz auf die zahlreichen internationalen und nationalen Kooperationspartner wie z.B. UNIDO oder das Finanzministerium, die Industriellenvereinigung und den AWS“, sagt Selma Prodanovic

Über die aaia

Die aaia (Austrian Angel Investors Association) hat sich seit der Gründung im Herbst 2012 als nationale Interessensvertretung für Angel Investoren erfolgreich etabliert und konnte mittlerweile bereits zahlreiche aktive Unterstützer wie zB Hansi Hansmann, Veit Sorger, Manfred Reichl, Boris Nemsic, Markus Wagner, Alfred Ötsch oder Werner Wutscher als Mitglieder gewinnen. Ziel der aaia ist es, erfahrene Angel Investoren und all jene, die es noch werden wollen, zu vernetzen. In monatliches Angel Lounges wird für einen regen Dealflow von Investment Opportunities unter der Mitgliedern gesorgt und in Arbeitsgruppen wie z.B. einer „Tax Expert Group“ wurde bereits ein aaia Positionspapier ausgearbeitet, um die rechtlichen Rahmenbedingungen von Angel Investments in Österreich zu verbessern. „Mittelfristig ist geplant, Ansprechpartner und Angel Vertreter in allen Bundesländern zu haben, um lokale Angel Netzwerk Initiativen besser zu strukturieren und zu unterstützen um auch eine Andockstelle für junge Unternehmen oder Zwischenfinanzierungen zu sein, generell für all jene, die alternative Finanzierungsquellen brauchen“ sagt Stefanie Pingitzer, Gründungsmitglied und stellvertretende Geschäftsführerin der aaia. „Im Unterschied zu den meisten anderen europäischen Ländern sind in Österreich die Begriffe Angel Investment oder Business Angel noch immer nicht in der Bevölkerung weit verbreitet. Da gilt es verstärkt Erfolgsgeschichten zu erzählen und die Bedeutung von Angel Investoren für die österreichische Wirtschaft weiter zu promoten“ meint Hansi Hansmann, Vorstandsvorsitzender der aaia und Österreichs Superangel mit bereits 18 Unternehmensbeteiligungen.

Vergünstigte Teilnahme am EBAN-Kongress

aaia Mitglieder profitieren durch ermäßigte Tickets zum Kongress und »OBSERVER«-Kunden können ebenso vom 50 % Mitgliederrabatt profitieren.
Anmeldung bei Frau Steiner steiner@observer.at

Nähere Informationen und Tickets zu dem Event finden sie unter: www.eban2013.com
und www.aaia.at

Kommentar hinterlassen