The Skills Group reüssiert bei PR Report Awards 2013 als zweifacher Kategoriensieger

30

Mai

2013

Die Agentur um Managing Partner Jürgen H. Gangoly konnte als einzige Agentur der diesjährigen PR Report Awards gleich in zwei Kategorien – Corporate Social Responsibility und Low Budget – den Hauptpreis gewinnen.

Toller Erfolg für die Wiener PR-Agentur The Skills Group bei den PR Report Awards 2013 in Berlin. Die Agentur um Managing Partner Jürgen H. Gangoly konnte als einzige Agentur der diesjährigen PR Report Awards gleich in zwei Kategorien – Corporate Social Responsibility und Low Budget – den Hauptpreis gewinnen und zählte in der Kategorie Internationale PR zu den Finalisten: Für das Projekt „Journalismus & Demokratie“ wurde Skills mit dem Hauptpreis in der Kategorie Corporate Social Responsibility und einem Finalist-Award in der Kategorie Internationale PR ausgezeichnet, für eine PR-Kampagne für Beck Krist Bubits & Partner Rechtsanwälte verlieh die Jury Skills den Hauptpreis in der Kategorie Low Budget.

Zwei Kategoriensiege für The Skills Group

Kategorie: Verantwortung/CSR
Projekt: Journalismus & Demokratie
Agentur: The Skills Group
Auftraggeber: The Skills Group (Eigenkampagne)
Konzept: Nach dem Arabischen Frühling entstehen im Nahen Osten neue und im Ansatz freie Medien. Deren Entwicklung und die Ausbildung von Journalisten beeinflussen maßgeblich die demokratische Entwicklung in diesen Staaten. Die arabischen Journalisten sind in einer Diktatur aufgewachsen und haben keine Erfahrung mit einer freien Medienlandschaft und einer pluralistischen Gesellschaft. Auch das Verhältnis der Medien untereinander, zu Agenturen, NGOs, zu Politik und Institutionen ist meist von Misstrauen geprägt. Die PR-Agentur Skills, die Erfahrung in der Kommunikation im arabischen Raum hat, wollte zur Bildung einer freien Medienlandschaft und einer Zivilgesellschaft beitragen. Bereits 2007 gründete Skills eine Spezial-Unit für Kommunikationsaufgaben in und aus der arabischen Welt. Ein österreichisch-arabisches Team bietet seither neben strategischer PR-Beratung auch interkulturelle Kommunikations- und Verhandlungs-Coachings für Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Politik an. Gemeinsam mit dem gebürtigen Ägypter Mohamed-Ali Ibrahim, ehemals als Berater in der Exportwirtschaft und als Wirtschaftsjournalist für arabische Medien tätig, betreut Skills-Partner Jürgen Gangoly Kunden aus Österreich und aus arabischen Ländern. Nach über 30 Aufenthalten in arabischen Ländern spricht Gangoly inzwischen selbst Arabisch. Skills ergriff daher die Initiative und entwickelte in Eigenregie das Projekt „Journalismus & Demokratie“. Das Pilotprojekt sollte in Ägypten starten. Als PR-Agentur mit Kontakten zu Medien, Institutionen und Entscheidungsträgern wollten die österreichischen Kommunikationsprofis einen positiven Beitrag zur Demokratisierung leisten. Denn Demokratie braucht unabhängige und kritische Medien. Kern der CSR-Initiative war eine einwöchige Studienreise, die junge ägyptische Journalisten und Journalistinnen nach Österreich führte.
Ziel der Tour war der Gedankenaustausch und der Aufbau von Know-how auf beiden Seiten, es sollte Kontakt zu künftigen Entscheidungsträgern aufgebaut werden. Skills gewann den österreichischen Bundespressedienst und den Presseclub Concordia als Kooperationspartner und Cofinanziers. Unter dem Motto „Tahrir-Platz meets Stephansplatz“ sprach die Agentur gezielt aus der Demokratiebewegung bekannte Journalisten über Social Media an. Eine Online-Plattform informierte Interessenten über das Programm und das Bewerbungsverfahren. Über 50 Journalisten haben sich beworben. Die zehn besten Bewerber wurden von Skills in Kairo interviewt und ausgewählt. Angestrebt wurde eine möglichst gleichmäßige Geschlechterverteilung. Schließlich wurden die Journalisten und Journalistinnen zur Studienreise eingeladen. Skills entwickelte für die siebentägige Tour ein Trainings- und Ausbildungsmodul mit Seminaren und Workshops. Renommierte Vortragende sprachen über die österreichische Gesellschaft und die politische Landschaft, Österreichs Medien, Internet und Social Media, über die Aufgaben von PR-Agenturen, das Verhältnis zu Politik und Medien, über die Kontrollaufgaben der Medien und so weiter. Zudem standen Treffen mit österreichischen Journalisten, Politikern, Vertretern von NGOs und mit Wirtschaftsunternehmen, die in der arabischen Welt tätig sind, auf dem Programm. Auch der ägyptische Botschafter in Wien wurde zur Diskussion eingeladen. Flug, Hotel, Betreuung und das interkulturelle Rahmenprogramm organisierten die 18 Mitarbeiter zählende Agentur ebenfalls.
Der Aufwand hat sich gelohnt. „Laut Bundeskanzleramt wurde nie zuvor über eine Delegation ausländischer Journalisten in Österreich so umfangreich und positiv berichtet“, schreibt Skills. Sogar in den Hauptnachrichten im Fernsehen wurde das Projekt thematisiert. Alle teilnehmenden Journalisten haben in Ägypten über das Projekt berichtet. Fernseh- und Radiointerviews mit den Projektleitern von Skills in Ägypten erreichten über 40 Millionen Menschen. Darüber hinaus wurden Korrespondentenverträge mit den Ägyptern abgeschlossen. Und noch immer treffen Anfragen zu einer Teilnahme am Studienprogramm ein, berichtet Skills. Eine weitere „Study-Tour“ ist geplant, das Projekt „Journalism and Democracy“ soll auf andere arabische Länder ausgeweitet werden. Im Ergebnis ist Skills die Vernetzung und langfristige Zusammenarbeit über Grenzen hinweg quasi im Handstreich gelungen. „Besonders erfreulich ist, dass die ägyptischen Teilnehmer der Study-Tour, die sich zuvor kaum kannten, nun in ihrem Heimatland zusammen‧arbeiten und über Facebook täglich mit Skills und anderen Partnern in Österreich in Kontakt stehen“, schreibt die Agentur. Den Streik gegen neuerliche Einschränkungen der Pressefreiheit in Ägypten organisierten Teilnehmer der Skills-Study-Tour.
Beeindruckt von dem CSR-Engagement sind Politiker, Kunden von Skills, die Medien, die PR-Branche und auch die Juroren der PR Report Awards. Hier übernimmt eine Agentur gesellschaftliche Verantwortung und Verantwortung für die Branche. Ein überzeugender Ansatz und bemerkenswert effizient. Eine echte Leistung und vorbildlich für die PR-Branche!.

Mit dem Kategoriensieg in der Kategorie CSR gewürdigt: Dr. Astrid Zimmermann, Generalsekretärin des Presseclub Concordia (Projektpartner), Jürgen H. Gangoly, Managing Partner The Skills Group, Dr. Mohamed-Ali Ibrahim, Leiter Skills-Center Arab Word und Barbara Schöneberger, Moderatorin des Abends.

Kategorie: Low Budget
Agentur: The Skills Group
Auftraggeber: Beck Krist Bubits & Partner Rechtsanwälte (BKB)
Projekt: Anwälte machen Schule
Konzept: Aktuelle Studien belegen, dass das Vertrauen der Bevölkerung in das österreichische Justizsystem seit Jahren sinkt. Besonders bedenklich ist, dass 29 Prozent der Jugendlichen dem Rechtssystem nicht mehr vertrauen. Die Rechtsanwälte von Beck Krist Bubits & Partner Rechtsanwälte wollen dem in einer privaten Initiative entgegensteuern und haben sich deshalb an Skills gewandt.
Skills entwickelte ein Bildungsprogramm für Schüler und Lehrer, das auch die öffentliche Diskussion zur Ausbildungsqualität an Österreichs Schulen beeinflusste. Aus der privaten Initiative wird unter Skills Federführung ein bislang einzigartiges Schul- und PR-Programm, das medial und politisch große Aufmerksamkeit bekommt. Aktuelle Rechtsprobleme werden thematisiert und Berührungsängste im Umgang mit dem Justizsystem abgebaut. Junge Rechtsanwälte halten ehrenamtlich Vorträge an Schulen, und Skills richtete eine Info-Hotline zu Rechtsproblemen für Schüler und Lehrer ein. Darüber hinaus entwickelten die PR-Profis gemeinsam mit Schülern und Lehrern moderne und praxisnahe Unterrichtsmaterialien für Österreichs Schulen.
Dank des Engagements der Kanzlei und von Skills hat sich das Ansehen des Rechtssystems das Image der Rechtsanwälte bei Schülern, Jugendlichen und auch den Erwachsenen verbessert. Tausende Jugendliche wurden landesweit über das Rechtssystem informiert und können nun ihre Rechte und Pflichten als Staatsbürger besser wahrnehmen. Die Kanzlei BKB hat dank der Kampagne „Anwälte machen Schule §“ schlagartig überregional Bekanntheit erreicht. Die Juroren staunten nicht schlecht über das ungewöhnliche Projekt und die Kanzlei, die in das Bildungssystem investiert. Und natürlich über die Skills Group, die extrem gut vernetzt ist. „Da kann man viel von lernen!“

Mit dem Kategoriensieg in der Kategorie Low Budget gewürdigt: Dr. Mohamed-Ali Ibrahim, Leiter Skills-Center Arab Word, Jürgen H. Gangoly, Managing Partner The Skills Group, Dr. Rudolf Beck, Beck Krist Bubits & Partner und Barbara Schöneberger, Moderatorin des Abends.

Weitere Finalists aus Österreich

Ebenfalls unter den Finalisten der PR Report Awards 2013 schafften es in der Kategorie Issues Management, Krisen- und Litigation-PR
 die Agentur Ketchum Publico für die Oesterreichische Nationalbank mit der Euro-Info-Tour 2012, in der Kategorie Technology die A1 Buzz Kampagne „Sony Xperia go Challenge“ von
 Ketchum Publico sowie in der Kategorie Corporate Media die Agentur Mensalia für HOERBIGER. Alle ausgezeichnete Kampagnen der PR Report Awards 2013 sowie Fotos und Filmmitschnitte von der PR Report Awards Gala gibt’s unter prreportawards.de.


Kommentar hinterlassen