Taschen Verlag präsentiert die „Geschichte der Werbung“

01

Oktober

2008

Rückblick.Die beiden Autoren waren bestrebt, die tollsten und beeindruckendsten Arbeiten der vergangenen 170 Arbeiten vor den Vorhang zu holen und dem Leser darzubieten.


Kleingedruckt steht’s auf einer der ersten Seiten gleich neben dem Impressum zu lesen, und doch ist es nicht ganz unwesentlich: „Diese Buch wurde unter dem Titel „Born in 1842. A History of Advertising“ im Jahr 2006 zur Feier des 100. Geburtstages von Marcel Bleustein-Blachet, dem Gründer von Publicis, als unkommerzielle Ausgabe geschaffen und exklusiv den Mitgliedern der Publicis Gruppe überreicht.“ Und damit ist auch schon klar, dass die Geschichte der Werbung in diesem, vom Taschen Verlag der Öffentlichkeit zugänglich gemachten Werk aus Sicht des Publicis-Agenturnetzwerks nacherzählt wird. Aber keine Angst, es finden sich in der „Geschichte der Werbung“ nicht nur Sujets und Kampagnen von Publicis-Agenturen. Im Gegenteil: Die beiden Autoren waren bestrebt, die tollsten und beeindruckendsten Arbeiten der vergangenen 170 Arbeiten vor den Vorhang zu holen und dem Leser darzubieten. Wie in so vielen Büchern über Werbung findet man auch in dem 340 Seiten dicken Kompendium viele alte Bekannte, also Sujets, die man schon mal gesehen hat und die zu den absoluten Klassikern der Genres zählen. Und schon allein deshalb sei Ihnen die „Geschichte der Werbung“ ans Herz gelegt.

Stéphande Pincas/Marc Loiseau „Eine Geschichte der Werbung“ Taschen, Köln 2008, ISBN 978-3-8365-0210-8

Kommentar hinterlassen