05

September

2008

Täglich. 110.000 Exemplare der „TT am Sonntag“ werden in Tirol per Hauszustellung und Entnahmetaschen unters Volk gebracht
Seit 17. August finden Tiroler Haushalte sonntags erstmals eine Sonntagsausgabe der „Tiroler Tageszeitung“ (www.tt.com) vor ihrer Haustüre. Das Flaggschiff der Moser Holding erscheint ab sofort sieben Mal pro Woche, allerdings gibt es die Sonntagsversion im kleineren Tabloid-Format. Die kostenlose „Tirol am Sonntag“, gelauncht im Oktober 2007, verschwindet im Gegenzug vom Markt. Die „TT am Sonntag“ erscheint in einer Auflage von 110.000 Stück. Zum Start werden rund 80 Prozent der Abonnenten mit der Sonntagszeitung versorgt, im ersten Quartal 2009 sollen alle Tiroler-Tageszeitung-Abonnenten flächendeckend die siebente Ausgabe per Hauszustellung bekommen. Die übrigen Exemplare gibt es in rund 7.000 Entnahmetaschen in Tirol.

Den Abonnenten entstehen durch den Bezug des Sonntagsblatt keine zusätzlichen Kosten. Über die Entnahmetaschen kann man die Ausgabe ebenfalls zum Nulltarif bekommen – als Gratisblatt wollen die Verlagsmanager die „TT am Sonntag“ aber nicht verstanden wissen. Inhaltlich soll die rund 80 Seiten dicke Sonntagszeitung frauenaffiner sein als die wöchentliche Ausgabe, sagte TT-Chefredakteur Frank Staud. Die redaktionelle Leitung übernimmt Liane Pircher, die derzeit das Kultur-Ressort der Tiroler Tageszeitung innehat. Bei Innen- und Außenpolitikthemen kooperiert das Tiroler Medienhaus mit der „Kleinen Zeitung“ aus dem Hause Styria. Auch die „Leben“-Beilage, die in Kooperation mit der „Kleinen Zeitung“ entsteht, übernimmt die „Tirol am Sonntag“.

Kommentar hinterlassen