Mit ‘Kleine Zeitung’ getaggte Artikel

18

Dezember

2014

Frische Kräfte bei PR-Agenturen, in Kommunikationsabteilungen und in Medienhäusern

, , , , , , , , , , , , , ,

„News“, Putz & Stingl, Greenpeace, EVVA Sicherheitstechnik und Himmelhoch PR verstärken sich mit neuen Mitarbeitern im Kommunikationsbereich.

03

Dezember

2014

Eva Weissenberger wechselt von der Kleinen Zeitung zu News

, ,

Die anerkannte Journalistin tritt die Nachfolge von Wolfgang Ainetter an.

08

Februar

2013

Ute Baumhackl wird Kulturchefin der Kleinen Zeitung

, ,

Frido Hütter übergibt Ressortleitung, bliebt der „Kleinen Zeitung“ aber als Schreiber erhalten.

02

Mai

2012

Resonanzboden für das regionale, steirische Wirtschaftsleben

, , , ,

Die „Kleine Zeitung“ hat das montalich erscheinende Monats-Wirtschaftsmagazin „Primus“ auf den Markt gebracht.

21

März

2012

„Kleine Zeitung“ launcht Monats-Wirtschaftsmagazin „Primus“

, , ,

Das 108 Seiten dicke Hochglanzmagazin wird in einer Auflage von 20.000 Stück aufgelegt.

30

November

2011

Frische Kräfte bei PR-Agenturen, in Kommunikationsabteilungen und in Medienhäusern

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

haushalt.aktiv, NH Hoteles, HOME Digital, Huawei, AMA, voestalpine AG, der Presse- und Informationsdienst der Stadt Wien, „Seitenblicke“ und „Kleine Zeitung“ verstärken sich mit neuen Mitarbeitern im Kommunikationsbereich.

30

November

2011

Eva Weissenberger wird Chefredakteurin der „Kleinen Zeitung“ in Kärnten

, ,

Die 39-Jährige ist damit die Nachfolgerin des scheidenden Reinhold Dottolo.

25

März

2011

„Kleine Zeitung“ will auch die ganz Kleinen als Leser

,

Die Themen werden kindgerecht, in einfacher, verständlicher Sprache und mit vielen Bildern aufbereitet – die Inhalte erstrecken sich von aktuellen Themen aus aller Welt und Österreich über Tiere, Sport, Kreativität bis hin zu Rätseln, Kino- und Eventtipps.

21

Dezember

2010

Initiative Qualität im Journalismus spricht sich für mehr Transparenz bei Anzeigenvergaben aus

, , , ,

Insgesamt werden nach Branchenschätzungen jährlich rund 95 Milionen Euro von Regierung, Gebietskörperschaften und staatsnahen Betrieben für Anzeigenschaltungen ausgegeben. Ein überproportional hoher Anteil geht dabei laut Verband Österreichischer Zeitungen an Gratis- beziehungsweise Boulevardmedien.