01

Dezember

2006

Neue Technologien erleichtern die Bewertung.Große Vereine mit Sponsorgeldern können ohne sie nicht auskommen: die Medienbeobachtung, die Werbewirkungen für den Sponsor auf Millimeter und Sekunden genau dokumentiert.
Viel weniger bekannt ist, daß die Medienbeobachtung auch für kleinere Sportvereine und -verbände wichtige Vorteile bringt.

Motivation
Die Motivationskraft eines Zeitungsausschnittes liegt weit über jener eines Pokals oder einer Medaille. Man bedenke, wie wenige Menschen in ihrer Lebenszeit in einer Zeitung stehen, und das auch noch positiv, mit einem Sporterfolg.

Dazu genügt es aber nicht, daß der Sportler oder die Sportlerin den Ausschnitt zufällig irgendwann findet. Verein und Trainer müssen ihn entsprechend überreichen und die Leistungen des Einzelnen sichtbar machen. Dazu müssen sie ihn erst einmal haben, und das rechtzeitig.

Motiviert werden nicht nur die Erfolgreichen, sondern auch die anderen Vereinsmitglieder, sei es, daß sie denken: „Eines Tages stehe ich auch in der Zeitung“, sei es, daß sie sich ganz einfach als Teil des Vereinserfolges freuen.

Werbung
Nicht zu unterschätzen ist die Werbewirkung von Ausschnitten. Ein Ausschnitt über einen Sieg sagt mehr als die schönste Lobeshymne.
Wichtig ist dabei, die Ausschnitte nicht nur in der eigenen Sportstätte aufzuhängen, sondern auch in allgemein zugänglichen Sportzentren. In Wien hat zum Beispiel die Sporthalle Brigittenau ein gemeinsames Anschlagbrett, an dem Ausschnitte affichiert werden können.

Gestaltung der Ausschnitte
Ein gefalteter „Ausriss“ wirkt lange nicht so, wie ein professionell gestalteter Ausschnitt in Farbe mit allen Daten, die auch nach Jahren noch die Erinnerung wachrufen. In einem einheitlichen Format ergänzt sich dann gut die persönliche Clippingmappe der Sportler.
Sportliche Erfolge können auch als Werbung für neue Mitglieder eingesetzt werden und dokumentieren mehr als viele schöne Worte die Faszination eines Sportes und die Leistungen eines Vereines.

Referenz
Nicht zu unterschätzen ist der Wert der Ausschnitte für den Trainer des Vereins. Er lebt vom Sport und muß seine Leistung unter Beweis stellen.

Ideal ist es natürlich, wenn er selbst genannt wird. Aber auch dann, wenn nur sein Verein in der Zeitung steht, kann er sich bei einer eventuellen Suche nach neuen Aufgaben darauf berufen: „Hinter diesen Erfolgen steht meine Arbeit. Ich kann das.“

Kosten
In Relation zum Aufwand alle Medien selbst durchforsten und Clippings ausschneiden zu müssen sind die Kosten gering. Erst recht im Vergleich zum Wert einer guten Dokumentation als Werbemittel und bei Sponsorengesprächen, sollten die Kosten einer professionellen Medienbeobachtung sich jedenfalls bezahlt machen.

Hi Tech TV-Monitoring
Wenn es um substantielle Sponsoringbeträge geht und das Fernsehen einen wesentlichen Teil der öffentlichen Sichtbarkeit der Sportart ausmacht, ist eine detaillierte Analyse wichtig. Hier genügen hochgerechnete Sekunden der Sendungen bei Weitem nicht mehr.
Mittels einer hochentwickelten Software werden vorher definierte Bilder (die Logos) im laufenden Fernsehbild erkannt und verfolgt. Das Ergebnis ist eine sekundengenaue Evaluierung sämtlicher Werbungen im TV-Bild, die nicht nur Hochrechnungen von Standbildern verfälscht wird.

Formel 1-Einsatz
In den teuersten Sportdisziplinen (Fussball, MotoGP und Formel 1) wird mit dem System neben der einfachen Präsenz im Vergleich zu den allen anderen Marken im Bild auch die Platzierung evaluiert. Durch eine nachvollziehbare Vergleichsmöglichkeit der TV-Wirksamkeit der einzelnen Werbeflächen können Werbespendings und -strategien optimiert werden.

In Österreich ist das aus England stammende Margaux Matrix-System beim »OBSERVER« in Ergänzung der Print-Sponsormessung erhältlich. Für Anfragen steht Mag. Florian Laszlo gerne zur Verfügung.
f.laszlo@observer.at

Kommentar hinterlassen