01

August

2007

Spanische Hofreitschule – Bundesgestüt Piber.Die Spanische Hofreitschule in Wien ist die weltweit einzige Institution in der die klassische Reitkunst –zurückgehend auf das 4. Jahrhundert vor Christus – seit mehr als 430 Jahren durchgehend gepflegt und gelebt wird. Die Einzigartigkeit dieser Tradition macht dieses besondere Miteinander von Pferd und Reiter zu einem unvergeßlichen Erlebnis.
Um dem Bedarf des in- und ausländischen Publikums besser gerecht werden zu können, wurde für 2007 die Anzahl der „klassischen“ Vorführungen der hohen Schule von 26 im Jahr 2005 auf insgesamt mehr als 40 Vorführungen 2007 erhöht. Nicht dazu gerechnet sind dabei die Auftritte bei der alljährlich stattfindenden Tournee der Spanischen Hofreitschule, die im November 2007 in die Benelux Staaten führen wird.

Neue Angebote: Privatissimum

Einblick in die Geheimnisse der Spanischen Hofreitschule
Dieses neue Programm bietet nie da gewesene Hintergrundinformationen über die traditionelle Ausbildung und Arbeit mit den weltberühmten weißen Pferden. Erstmalig in der Geschichte der Spanischen Hofreitschule erzählt ein Oberbereiter persönlich, wie mit den Pferden im klassischen Sinn gearbeitet wird. Es werden die einzelnen Ausbildungsschritte für Pferd und Reiter vor Publikum gezeigt.

Interessante 45 Minuten lang ist der Besucher mitten drin in der Welt der edlen Hengste und ihrer Reiter. Für Mann und Pferd gilt es, eine jahrelange intensive Lernzeit zu bewältigen, um diese hohe Reitkunst in ihrer Perfektion und Originalität zu beherrschen.

Verbleibende Privatissimum-Termine 2007: 1.9. / 29.9. / 27.10.
14.00 bis 14.45 Uhr, Kartenpreis je nach Kategorie ab € 18.-
Info & Buchung: Tel: 01 – 533 90 32 – 0, Fax: 01 – 533 90 32 – 40, e-mail: tickets@srs.at

 

Geschäftsführer, Mag. Armin Aigner im Kreis seiner Oberbereiter Hans Riegler und Klaus Krzisch (Foto: Spanische Hofreitschule-Bundesgestüt Piber)

Bundesgestüt Piber – Lipizzanerwelt

Auch in der traditionellen Heimat der Lipizzaner tut sich einiges. Seit dem vergangenen Frühjahr ist das Programmangebot noch vielfältiger und interessanter geworden. Seit 1920 züchtet man die Lipizzaner der Spanischen Hofreitschule im steirischen Piber.

Die Besucher der Lipizzanerwelt erleben aus nächster Nähe den Lebenslauf der weißen Hengste der Spanischen Hofreitschule. Die Fohlenstation ist von Februar bis Mai das Kinderzimmer der Jüngsten. 2007 wurden mehr als 50 kohlrabenschwarze Fohlen geboren.

Stundenlang kann man den lustigen Gesellen zuschauen, wie sie übermütig und spielerisch um ihre Rangordnung in der Kindergruppe kämpfen.

Auch Menschenkinder wollen ja nicht nur brav sein und zuschauen, sondern auch selbst etwas erleben. Im Kutschen-Fahrsimulator können kleine und große Rennfahrer mit zwei computeranimierten PS durch die virtuelle Landschaft traben.
Direkt hinter den Gestütsweiden, im angrenzenden Waldstück warten beim Erlebnispfad viele geheimnisvolle Stationen auf junge Reiter mit ihrem Steckenpferd – das es gemeinsam mit dem Rätselpass beim Shop abzuholen gibt.

Fohlenpatenschaft

Das Bundesgestüt Piber erfüllt durch die Zucht sowie Auswahl der berühmten Lipizzaner für die Spanische Hofreitschule in Wien eine ganz zentrale Aufgabe für den Erhalt österreichischer Kultur.

Pro Jahr werden ferner im heutigen Bundesgestüt Piber üblicherweise etwa 50 Fohlen geboren. Die Auswahl der Elterntiere verlangt hohes fachliches Wissen und unterliegt überdies strengsten Kriterien hinsichtlich Charakter, Körperbau, Intelligenz und Abstammung. Die Mutterstuten-Herde in Piber umfasst ca. 55 Tiere. Im Laufe ihres Lebens bringt jede Stute zwischen 12 – 14 Fohlen zur Welt.

Privatpatenschaft für ein Fohlen – € 450.- pro Jahr
Firmenpatenschaft für ein Fohlen – € 1000.- pro Jahr

 

Klassisches Postkartenmotiv

Partner »OBSERVER«

„Nachdem wir verschiedene Anbieter ausprobiert und uns wieder getrennt haben, lässt sich abschließend nur sagen: Ende gut – alles gut. Hier stimmen nun endlich sowohl Preis und Leistung als auch die Ergebnisse der Recherche. Gerade mit zwei so unterschiedlichen Standorten wie der berühmten Spanischen Hofreitschule in Wien sowie dem weit weniger bekannten Bundesgestüt Piber in der Weststeiermark war es gar nicht leicht, einen Clipping Dienst zu finden, der beide „Medienlandschaften“ jedoch zufriedenstellend abdeckt“, Mag. Barbara Sommersacher – PR, Spanische Hofreitschule.

Weitere Informationen:
Spanische Hofreitschule-Bundesgestüt Piber:
Tel.: 01 – 533 90 31-0
office@srs.at
Öffnungszeiten Besucherzentrum,
1010 Wien, Michaelerplatz 1: Die – So, 9.00 – 16.00 Uhr
www.srs.at
www.lipizzanerwelt.at

Die unterschiedlichen medialen Welten von Piber und Hofreitschule sind nicht einfach unter einen Hut zu bringen, so PR-Chefin Mag. Barbara Sommersacher. Die Medienabdeckung des »OBSERVER« macht es möglich.

Kommentar hinterlassen