02

August

2010

Sommerlektüre für Unternehmer, Chefs und deren Berater.Wer sich an der Entscheidungsspitze eines Unternehmens befindet oder jemanden in der Position berät, beschäftigt sich mit seiner Marke. Die will geführt und differenziert werden, besonders herausfordernd ist es für B2B-Marken. Die beiden Bücher helfen weiter, wiegen jedoch etwas schwerer auf der Sommerstimmung, als die Marketingbücher, sind jedoch umso lesenswerter.
Der Herausgeber und Unternehmensberater Ulrich Görg nimmt sich der vielschichtigen Veränderungen, denen ein Markenverantwortlicher gegenübersteht und sucht seine zentralen Fragen mit Hilfe eines erlesenen Kreises an Autoren zu beantworten.

Die Wissenschafter machen den Anfang und bringen die theoretischen Grundlagen und analysieren Fälle von Markenführung aus der Praxis. Interessant ist, dass auch Top-Werber Amir Kassaei Forschung und Lehre zugeordnet wird. Die anderen Autoren in der Gruppe sind ebenfalls in der Praxis gut verankert und tätig. Die Marketingexperten und Meinungsmacher, die dann zu Wort kommen, sind ebenfalls eine illustre Runde, die von Klassiker (Bernd Michael zu Sex sells) bis zum überraschenden Samy Sorge (bekannt als Samy Deluxe) zu Mensch und Marke.

Die vielen Autoren unterscheiden sich deutlich in Schreibstil und Detailreichtum, was das Lesevergnügen abwechslungsreich gestaltet. Die Bandbreite der Beiträge zeigt der Blick ins Inhaltsverzeichnis, womit die knapp 400 Seiten auch zur selektiven Lektüre einladen.

Tief und detailreich taucht B-to-B Markenführung in das Spezialgebiet der Markenführung von Marken, die sich an Businesskunden richten, ein. Die Markenführung außerhalb des Konsumentenbereiches sieht sich vielschichtigeren Herausforderungen gegenüber, die nicht zuletzt in der Bewertung des Markenwertes kulminieren. Auf mehr als 700 Seiten gehen die nicht weniger als 52 Autoren ordentlich zur Sache und steigen mit hoher Detailgenauigkeit in die Themen ein. Zuerst werden die Besonderheit und Relevanz der B2B-Marke herausgearbeitet und theoretische Perspektiven eröffnet. Der Markenführung wird der breiteste Raum gegeben und dieser systematisch unterteilt. Neben der naheliegenden Positionierung wird auch an die interne Markenführung gedacht.

Die kommunikativen Disziplinen Branding und Design und Markenkommunikation erhalten eigene Kapitel, was deren oft unterschätzter Bedeutung gerecht wird. Sehr umfangreich wird auch auf die Markenkommunikation eingegangen und am Bedeutendsten ist wohl hervorzuheben, dass auch das Markencontrolling und die Marktforschung bedacht wird.

Gerade im in der Praxis so wichtigen Controlling weisen viele Branding-Spezialisten ihre Lücken auf. Die Instrumente des Markencontrolling bis hin zur Markenpersönlichkeitsmessung machen den schlanken Schmöker auch für Kommunikationsprofis sehr interessant zu lesen.

Ulrich Görg (Hrsg.): Erfolgreiche Markendifferenzierung – Strategie und Praxis professioneller Markenprofilierung, Gabler Verlag 2010, 400 Seiten, 59,95 Euro
Details zum Buch

Carsten Baumgarth (Hrsg.): B-to-B Markenführung – Grundlagen – Konzepte – Best Practice, Gabler Verlag 2010, 761 Seiten, 79,95 Euro
Details zum Buch

Kommentar hinterlassen