05

September

2008

Rückholaktion. Der Gründer und Herausgeber erwirbt vom Süddeutschen Verlag dessen 49-Prozent-Anteil.
Nach dem Wechsel an der Spitze des im Süddeutschen Verlag im Mai diesen Jahres macht Standard-Herausgeber Oscar Bronner nun von seinem Recht auf Rückkauf des 49-Prozent-Anteils Gebrauch. Der Erwerb erfolgt durch die Bronner Online AG, Herausgeberin des Internetangebots www.derStandard.at. Nach dem Deal hält die Bronner Familien Privatstiftung 41 Prozent. Oscar Bronner selbst erhält zehn Prozent und die Bronner Online AG eben 49 Prozent. Die Lösung sei „das Beste für die langfristige Entwicklung des Standard als unabhängige Qualitätszeitung“ , sagte Bronner. Redaktionell werde sich durch den Eigentümerwechsel nichts ändern. 
 Bronner plant eine Holding im Besitz von Stiftung, Bronner und Mitarbeitern als Muttergesellschaft für Zeitungsverlag und Online AG auf gleichberechtigter Ebene.

Die Bronner Online AG gehört zu 87,48 Prozent der Bronner Familien Privatstiftung. 2,77 Prozent hält eine Reihe von Mitarbeitern, den Rest Bronner persönlich.

Kommentar hinterlassen