RMA-Medien demonstrieren mit Werbekampagne ihre Nähe

16

Juni

2016

Die cross-mediale Kampagne umfasst Zeitungen, Online-Portale, sowie Fernsehen, Kino und Hörfunk.

Hohe lokale Nähe und starke Verankerung in den Regionen – das ist, österreichweit, ein wichtiger USP der Medien der Regionalmedien Austria (RMA). Dieser wird nun in der Werbekampagne „Einfach näher dran“ national in Szene gesetzt. Die cross-mediale Kampagne umfasst Zeitungen, Online-Portale, sowie Fernsehen, Kino und Hörfunk und zeigt, dass die 129 Zeitungen der RMA und meinbezirk.at aus dem unmittelbaren Lebensumfeld der Leser berichten. „Mit unserer österreichweiten Image-Kampagne ,Einfach näher dran’ wollen wir unseren Lesern zeigen, dass wir für sie da sind und ihnen einen Nutzen bieten”, erklären die RMA-Vorstände Georg Doppelhofer und Stefan Lassnig die neue Werbekampagne. „In der Kreation war es uns wichtig, in der Welt unserer Leserinnen und Leser zu bleiben, eine authentische Atmosphäre zu schaffen und dabei unseren USP, die hohe lokale Nähe unserer Medien, zu kommunizieren.” Die Kampagne wurde in Zusammenarbeit mit der Werbeagenturn McCann umgesetzt und ist seit April österreichweit auf den unterschiedlichsten Kanälen on air.

Lokale Nachrichten aus den Regionen

Die RMA AG steht österreichweit für lokale Nachrichten aus den Regionen und vereint unter ihrem Dach insgesamt 129 Zeitungen der Marken „bz-Wiener Bezirkszeitung“, „Bezirksblätter Burgenland“, „Bezirksblätter Niederösterreich“, „Bezirksblätter Salzburg“ und „Bezirksblätter Tirol“, „meine WOCHE Kärnten“ und „meine WOCHE Steiermark“, der Kooperationspartner „Bezirksrundschau Oberösterreich“ und Regionalzeitungen Vorarlberg sowie acht Zeitungen der Kärntner Regionalmedien und den „Grazer“. Im digitalen Bereich bieten die Portale meinbezirk.at und grazer.at lokale und regionale Inhalte.

RMA_Einfach naeher dran Kampagne_Sujet_Bauarbeiter

RMA_Einfach naeher dran Kampagne_Sujet_Alpaka

Der RMA-Claim „Einfach näher dran“ wird im Rahmen einer österreichweiten Werbekampagne in Szene gesetzt.

Kommentar hinterlassen