Relaunch für Sportwoche

26

September

2013

Moderner, hintergründiger und kommunikativer will die „SportWoche“ ab sofort sein. Seit 17. September präsentiert sich das Wochenmagazin völlig neu. Neben dem optischen Upgrade setzt sie auch inhaltlich neue Akzente.

Nach der Gründung 1999 sowie zwei großen Face-Liftings in den Jahren 2004 und 2008 startet die „SportWoche“ nun nach einem umfassenden Relaunch mit neuem Logo, neuem Layout und neuen inhaltlichen Schwerpunkten durch. Mit ihrem neuen Logo rückt die „SportWoche“ nun näher an das „SportMagazin“ und „SPORTaktiv“, ihre Schwestern-Magazine aus der Gruppe der Styria Multi Media Men, heran und gliedert sich in die Konzern-Identity ein. Inhaltlich und layouttechnisch gibt es jedoch weiterhin markante Unterscheidungsmerkale. Optisch wirkt das Cover dynamischer, jugendlicher und eleganter. Die Farbgebung ist harmonischer und die Gestaltung abwechslungsreicher, da das neue Design mehr Motivvielfalt zulässt. Im Kern sorgen vor allem neue Schriften und Elemente für einen zeitgemäßen Look. „Die neue Lauftextschrift Premiera, von den österreichischen Typografen Typejockeys entwickelt, verleiht der „SportWoche“ ein modernes Auftreten, die Titelschriften Impact und Univers signalisieren Kraft, Wucht und Sportlichkeit“, so Art-Direktor José Coll, der für die grafische Umsetzung verantwortlich zeichnet. Mithilfe stilisierter Icons, neuer Signets und der Einbindung von QR-Codes werden auch Smart-Phone- und Tablet-User verstärkt angesprochen.

Näher an die Stars

Inhaltlich wird die neue „SportWoche“ nun noch frischer, noch moderner, noch hintergründiger – und noch kommunikativer. So stehen der Community-Gedanke und die Interaktion mit dem Leser besonders hoch im Kurs. Durch interaktive Contents bringt die neue „SportWoche“ ihre mehr als 42.000 Facebook-Fans noch näher an die Stars und macht sie zum Teil der „SportWoche“-Familie. Voll im Trend liegt sie auch mit ihren Themen. Das Fußball-Paket wird noch vielfältiger und berichtet in einer noch nie dagewesenen Mischung über alle großen Bundesliga-Klubs. Trendige Extrem- und Funsportarten mit cooler Action und spannenden Stories aus der Szene wie auch der US-Sport stehen nun vermehrt im Fokus. Ausgearbeitet wurde das neue redaktionelle Konzept von den „SportWoche“-Chefredakteuren Gerald Enzinger und Manfred Behr: „Die Stärke der ,SportWoche‘ liegt seit jeher darin, aktuell und gleichzeitig hintergründig zu sein. Jede Geschichte wird von uns selbst recherchiert und produziert, was uns am österreichischen Markt einzigartig macht. Dazu kommt unsere große und überaus aktive Facebook-Community, die wir nun noch mehr in die Entstehung jeder einzelnen Ausgabe einbeziehen.“

Begleitet wird der „SportWoche“-Relaunch von einer großen multimedialen Werbekampagne im Wert von rund 350.000 Euro, die in den Styria Multi Media-Eigentiteln, Tageszeitungen, zielgruppenspezifischen Onlineportalen, ausgewählten TV-Sendern und landesweiten Radios sowie der LED-Bandenwerbung in Stadien zum Einsatz kommt.

+++_CoverHosiner.indd

So sieht sie also aus: die neue „SportWoche“.

Kommentar hinterlassen