Relaunch für „Kärntner Tageszeitung“

01

April

2010

Imageschub.Mehr Übersichtlichkeit und luftigerer Look für „Kärntner Tageszeitung“, aber der Charakter des Blattes wurde beibehalten.
Die „Kärntner Tageszeitung“ (www.ktz.at) erscheint seit 20. März in neuer Aufmachung. Der optische Relaunch soll laut Chefredakteur Ralf Mosser mehr Übersichtlichkeit und einen „luftigeren“ Look bringen. Struktur und Charakter des Blattes wurden jedoch nicht geändert. „Wir gehen noch mehr in Richtung Magazincharakter“, meinte Mosser. Das neue Design stammt von der Agentur Werk1, verantwortlicher Kreativdirektor ist Harald Pliessnig. Auf den ersten Blick fällt vor allem die schmälere Titelschrift auf, das Blatt hat sich mehr Weißraum und auch eine zartere Typographie verordnet. Die Blattlinie wird beibehalten, allerdings will die Redaktion einen kräftigen Schwerpunkt setzen. „Wir starten am Sonntag mit einer Serie unter dem Titel „Auch das ist Kärnten“, in der wir zeigen wollen, dass das Land nicht nur aus Polit- und Bankenskandalen besteht“, erklärte Mosser. Das Image Kärntens sei derzeit außerhalb des Landes katastrophal, dafür sei aber nur eine relativ kleine Gruppe von Menschen verantwortlich. „Deshalb wollen wir die vielen kreativen und erfolgreichen Köpfe, die es gibt, vor den Vorhang holen“, so der Chefredakteur.
Die „KTZ“ hat ja seit Jahresbeginn eine neue Eigentümerstruktur, die SPÖ hat ihre Anteile auf 45 Prozent reduziert, Mosser und Geschäftsführer Bernhard Wernig halten je 22,5 Prozent an der Zeitung, zehn Prozent hat Hannes Berger erworben.

Kommentar hinterlassen