Ralf-Wolfgang Lothert folgt Walter Sattlberger als Head of Corporate Affairs & Communication bei JTI Austria nach

13

August

2013

Nach einer Tätigkeit im Beirat der Concilius AG zog es
 Lothert nun wieder zurück in die Tabakwirtschaft.

Ralf-Wolfgang Lothert verstärkt al s
neuer Head of Corporate Affairs & Communication das Management-Team
von JTI Austria. Der 48-Jährige verantwortet in seiner neuen Funktion die gesamte
 Kommunikation und Interessensvertretung des Unternehmens. Lothert löst in seiner neuen Funktion Walter
 Sattlberger ab, der sich nach langjähriger Tätigkeit für JTI Austria
 beruflich neu orientieren möchte und das Unternehmen auf eigenen
Wunsch verlässt.

„Als traditionsreicher Hersteller von Tabakprodukten tragen wir 
eine große Verantwortung und stehen in einem Spannungsverhältnis 
zwischen Volkswirtschaft, Gesellschafts- und Gesundheitspolitik“, so
 Ralf-Wolfgang Lothert zu seiner neuen Funktion. „In dieser 
Verantwortung braucht es einen offenen und sachlichen Dialog mit der
 Öffentlichkeit, sowie Stakeholdern aus Wirtschaft, Politik und 
Verwaltung.“

JTI Austria unterstützt Initiativen der Gesetzgebung in Richtung 
Jugendschutz und Prävention, doch dabei gilt es Augenmaß und
 Interessensausgleich zu wahren. Immer neue Restriktionen, Verbote und
 Gesetze bedeuten weitreichende Eingriffe in einen legalen 
Industriezweig, schränken Prinzipien der freien Marktwirtschaft ein 
und führen zu einer schleichenden Entmündigung der Bevölkerung.
“Schon jetzt sind große Teile der Tabakwirtschaft gesetzlich 
reglementiert und mehr als 75 Prozent des Verkaufspreises einer
 Packung Zigaretten fließt in Form von Steuern und Abgaben in die 
Staatskassen. Gesundheitsschutz, Trafiken-Nahversorgung, Schmuggel
 und legale Einfuhr, Tabaksteuer und Preispolitik sind
 gesellschaftspolitische Herausforderungen – ein zielführender
Mittelweg ist schwierig zu finden und kann nur im fairen
 Zusammenspiel mit der Industrie gelingen. Mein Ziel ist es, diesen
Dialog zu verstärken und ein seriöser Verhandlungspartner zu sein“,
so Ralf-Wolfgang Lothert abschließend.

Ralf-Wolfgang Lothert studierte Rechtswissenschaften an der 
Eberhard-Karls-Universität in Tübingen und der
 Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg/Breisgau. Nach dem zweiten
 Staatsexamen und der Zulassung als Rechtsanwalt startete er seine 
berufliche Laufbahn 1994 in der Treuhandanstalt Berlin und war als 
Jurist zuerst in der Koch, Neff & Oetinger Verlagsauslieferung, dann
 für Daimler Chrysler Rail Systems tätig. Im Jahr 2000 folgte der
 Sprung in die Tabakbranche – als Leiter der Rechtsabteilung von
 Philip Morris für Deutschland und Österreich. 2005 wechselte Lothert
 konzernintern als Assistant General Counsel der Rechtsabteilung EU 
nach Lausanne und 2007 ins Management Board von Philip Morris nach
 München. Nach einer Tätigkeit im Beirat der Concilius AG zog es 
Lothert nun wieder zurück in die Tabakwirtschaft.

JTI ist ein Unternehmen der Japan Tobacco Group of Companies (JT),
einem führenden internationalen Hersteller von Tabakprodukten. Es 
vertreibt weltbekannte Marken wie Winston, Mevius (Mild Seven) und 
Camel. Weitere internationale Marken sind unter anderem Benson &
 Hedges, Silk Cut, Sobranie, Glamour und LD. JTI mit Sitz in Genf,
 Schweiz, und einem Nettoumsatz von 11,8 MilliardenUS-Dollar im 
Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2012 beschäftigt mehr als 25.000 
Mitarbeiter und ist in 120 Ländern tätig.

JTI Austria: Ralf-Wolfgang Lothert folgt Walter Sattlberger als Head of Corporate Affairs & Communication

Ralf-Wolfgang Lothert ist neuer Head of Corporate Affairs & Communication bei JTI Austria.

Kommentar hinterlassen