PRVA: Glaubwürdigkeit ist das Thema Nummer 1!

31

Mai

2010

CSR-Report des Public Relations Verbandes Austria.Der Public Relations Verband Austria veröffentlicht als erster Berufsverband der Kommunikationsfachleute im deutschsprachigen Bereich einen Corporate Social Responsibility-Bericht. Dabei stehen der Stellenwert der PR und das Thema „Glaubwürdigkeit“ im Mittelpunkt.
Mit seinem ersten, 40 Seiten starken CSR-Report geht der PRVA (www.prva.at) einen weiteren Schritt im CSR-Management. “Corporate Social Responsibility betrifft alle, die im Bereich Public Relations tätig sind. Der Verband engagiert sich für den Dialog zwischen den verschiedensten CSR-Akteuren – denn letztlich geht es bei Corporate Social Responsibility immer um eine gemeinsame Verantwortung.”, so kommentiert PRVA-Präsident Martin Bredl den soeben veröffentlichten CSR-Report 2009. Der Report will dazu beitragen, das Thema CSR stärker als bisher im PRVA, bei seinen Mitgliedern und bei seinen Stakeholdern zu verankern, die CSR-Kompetenz des PRVA zu unterstreichen, den gesellschaftlichen Stellenwert der PR zu verbessern und einen Dialog über die Verantwortung von PR anzustoßen.
Aus einer Umfrage zum Issue-Management des PRVA wurde „Glaubwürdigkeit“ als jenes Thema identifiziert, zu dem das CSRLab Maßnahmen entwickeln sollte. Zentrales Anliegen war hier die Einbeziehung der wichtigsten Stakeholder durch eine Reihe von Interviews, eine Online-Befragung der PRVA-Mitglieder, eine Medienresonanzanalyse PR-relevanter Begriffe sowie ein „World Café“ unter dem provokanten Motto „Kann jemand mit Glaubwürdigkeitsproblem das Glaubwürdigkeitsproblem anderer lösen?“

Künftig alle zwei Jahre

Das Thema „Glaubwürdigkeit“ wird von allen Befragten für sehr wichtig befunden, im Gegensatz zur Glaubwürdigkeit der PR-Branche, die weniger hoch eingeschätzt wurde. In der medialen Berichterstattung sind Inhalte der PR unterrepräsentiert. Berichtet wird vorwiegend über PR-Etats oder Personalia. Eine Fülle von Ideen erbrachte das „World Café“, aus denen in weiterer Folge ein Maßnahmenkatalog erstellt wurde, der ab 2010 umgesetzt werden kann. Diese Maßnahmen verstehen sich als „Leitgedanken“ für die Weiterentwicklung des CSR-Managements in den Jahren 2010 und 2011.
Über die Indikatoren des Reports werden einerseits diese Maßnahmen dargestellt, andererseits beantwortet der Report auch Fragen zum Service für Mitglieder, zur Zufriedenheitssteigerung bei den Mitgliedern, zur Einhaltung gesetzlichen Normen und zum Umweltschutz. Eine Auflistung der möglichen Aktivitäten zur Stärkung der Glaubwürdigkeit der PR rundet den ersten CSR-Report des PRVA ab.
Der CSR-Report soll künftig in einem zweijährigen Rhythmus erstellt werden. Er ist abrufbar auf der Website des PRVA unter bit.ly/prva_csr.

Kommentar hinterlassen