29

April

2008

Das Pressefoto des Jahres.Das österreichische Pressefoto des Jahres zeigt den vom Winde verwehten Papst Benedikt XVI. bei seinem Österreich-Besuch im vergangenen Herbst.

 

Gesamtsieger Objektiv 08: Klemens Groh, Papst, vom Winde verweht, 10.09.2007, Kronen Zeitung

Klemens Groh, Fotograf bei der „Kronen Zeitung“, wurde dafür Dienstagabend von Canon mit dem „Objektiv 2008“ geehrt. Bei der Preisverleihung in der Hochspannungshalle im Wiener Arsenal wurden außerdem Auszeichnungen in sechs Kategorien vergeben.

 

Sport: Markus Gmeiner Motocross Rennstart beim alljährlichen Motocross-Spektakel in Möggers, Vorarlberg – Abstand zu den Hinterreifen: 3m, 03.09.2007, NEUE am Sonntag, Vorarlberg online
Bewertet wurden beim Objektiv Thema, Originalität und Motiv – welche Geschichte erzählt das Foto – sowie die technische und gestalterische Qualität der Aufnahmen. Die Sieger der einzelnen Kategorien erhalten Warengutscheine von Canon im Wert von je 3.000 Euro, an den Hauptpreisträger gehen darüber hinaus weitere 6.000 Euro. In Summe wurden 315 Fotos eingereicht, die zwischen 1. März 2007 und 29. Februar 2008 aufgenommen und in einem österreichischen Medium veröffentlicht wurden.

 

Politik und Wirtschaft: Georges Schneider, In der Steppe Kasachstans, Minister Martin Bartenstein und AUA-Chef Alfred Ötsch in traditionelles Gewand gehüllt während einer Arbeitsreise in Zentralasien, 24.12.2007, Profil, Kleine Zeitung

Sechs Kategorien

Der Preis in der Kategorie Chronik ging ebenfalls an Klemens Groh und sein Bild „Papst, vom Winde verweht“, das Benedikt XVI. mit zerzaustem Haar und einem ins Gesicht geblasenen Umhang abbildet. Im Ressort Politik und Wirtschaft erreichte der freie Fotograf Georges Schneider mit seiner originellen Aufnahme von Minister Bartenstein und AUA-Chef Ötsch in der Steppe Kasachstans, die im „profil“ und der „Kleinen Zeitung“ veröffentlicht wurde, den ersten Platz. Die beiden Abgelichteten tragen traditionelles kasachisches Gewand.

 

Features und Themenillustrationen: Günter Filzwieser, Show of Force, Österreichische Soldaten sichern im Rahmen der internationalen Übung
Die Sparte Kunst und Kultur konnte, wie schon im Jahr 2006, der freie Fotograf Robert Newald für sich entscheiden. Diesmal mit einem Foto von Hermann Nitsch, der mit einem Besen über einem blau-grünen Schüttbild sinniert, veröffentlicht im „Standard“. Ebenso das beste Sportbild hat kein Unbekannter geschossen. Die Jury kürte den freien Fotografen Markus Gmeiner für seine Aufnahme des Starts beim Motocross-Rennen in Möggers zum besten Sportfotografen. Das explosiven Bild erschien auf „Vorarlberg Online“ und in der „NEUEN am Sonntag“. Darauf ist die Luft von aufgewirbelten Erdteilen gefüllt. Die Motorräder scheinen ferner nur ein Nebenschauplatz zu sein.

 

Kunst und Kultur: Robert Newald, Hermann Nitsch, Nitsch arbeitet an einem blauen Schüttbild in seinem zukünftigen Museum, 15.05.2007, Der Standard
Volker Weihbold von den „Oberösterreichischen Nachrichten“ beeindruckte Jury und Publikum mit seinem eindringlichen Foto der 95-jährigen Schriftstellerin Gertrud Fussenegger. Er gewann somit in der Kategorie Porträt. Die Auszeichnung für das beste Feature-Bild erhielt zudem Günter Filzwieser vom Österreichischen Bundesheer für seine Aufnahme von Soldaten hinter einer Stacheldrahtbarriere bei einer internationalen Übung.

 

Porträt: Volker Weihbold: Erzählte Geschichte – Gertrud Fussenegger, Die Schriftstellerin Gertrud Fussenegger wurde im Mai 2007 95 Jahre alt; 01.10.2007 Oberösterreichische Nachrichten

Kommentar hinterlassen