PR Report Awards wurden Ende April in Berlin zum zehnten Mal vergeben

02

Mai

2012

Zum zehnten Mal würdigte der Branchendienst PR Report Kommunikationskampagnen und ihre Macher im Rahmen seiner jährlichen Galaveranstaltung in Berlin.

Am 22. April 2012 wurden in Berlin die PR Report Awards 2012 verliehen. Zum zehnten Mal würdigte der Branchendienst „PR Report“ Kommunikationskampagnen und ihre Macher im Rahmen seiner jährlichen Galaveranstaltung in der Hauptstadt. Ausgezeichnet als PR-Professional des Jahres wurde Edda Fels, Leiterin Unternehmenskommunikation der Axel Springer AG. Zum PR- Team des Jahres wählte die 23-köpfige Fachjury die PR-Abteilung von Bosch. PR-Agentur des Jahres 2012 ist ergo Kommunikation. Durch den Abend führte Barbara Schöneberger. An der Gala nahmen mehr als 500 Gäste teil. Die Zahl der Einreichungen zum Wettbewerb war in dieser Saison gegenüber dem Vorjahr um mehr als 15 Prozent gestiegen. Von den 330 Wettbewerbsbeiträgen erreichten 73 das Finale, aus denen die Jury die Gewinner in insgesamt 21 Kategorien ermittelte.

Gute Inhalte und kreative Ideen

In den ersten zehn Jahren gingen tausende von Kommunikationskampagnen bei den PR Report Awards ins Rennen und wurden durch insgesamt 80 verschiedene Jurorinnen und Juroren bewertet. „In der professionellen Kommunikation zählen gute Inhalte und kreative Ideen, diese Inhalte umzusetzen“, lautet das Fazit von Nico Kunkel (Redaktion) und Jan Philipp Rost (Publisher) in der Festschrift, die zum runden Geburtstag des Branchenpreises bei Haymarket Media erschienen ist.

18 Kategorien – 18 Sieger

Die Gewinner der übrigen 18 Kategorien der diesjährigen PR Report Awards (Kampagnenbeschreibungen unter www.prreportawards.de waren:

Consumer Marketing: Wilde & Partner für das Reiseportal Wimdu

B-to-B: Script („What´s next“) für Fette Compacting

Healthcare: Cross PR („Durex School Challenge“) für Durex

Technologie: Fink & Fuchs („Deutschlands zentraler Datenknoten“) für Interxion

Vertriebsunterstützende PR: Mattel („Das Comeback des Jahres: Ken!“)

Wandel: McDonald´s Deutschland (Mitarbeiterkampagne: „Mach deinen Weg“)

Verantwortung/CSR: Berliner Wasserbetriebe („Energiesparmeisterschaft“)

Public Affairs: Achtung („Pro Regulierung. Contra Verband“) für die Deutsche Zweitmarkt AG

Issues Management/Krisenkommunikation: Wingas („Die längste Baustelle Europas: Opal“)

Social Media: Jung von Matt/Limmat PR („Obermutten“) für den gleichnamigen Schweizer Ort

Innovative PR-Strategie: Lauffeuer Kommunikation („Die Badende“ in der Hamburger Binnenalster) für die Werbeagentur Oliver Voss

Langfristige PR-Strategie: Klenk & Hoursch für die Partnervermittlung Parship

Internationale PR: Grayling Deutschland für die Kaufshauskette Primark

Community Communications: W.L. Gore & Associates („Gore-Tex Experience Tours“)

Research und Evaluation: Ketchum Pleon („Issues Compass“) für Lanxess

Events und Live-Kommunikation: Zucker Kommunikation („Die lange Nacht der Wohnungsbesichtigungen“) für Immobilienscout

Corporate Media: Otto Group
- Low Budget: Schleiner & Partner

Keine Awards für heimische Finalisten

Leider leer gingen die beiden österreichischen Finalisten aus: Die Kampagne „Forest for the People“ von
Grayling Austria für die Österreichischen Bundesforste hatte es in der Kategorie Innovative PR-Strategie ebenso ins Finale geschafft wie die Kampagne „Das große Plus“
der Agentur The Skills Group für das Österreichische Jugendrotkreuz, den Österreichischen Gewerkschaftsbund und die Vereinigung der Österreichischen Industrie in der Katregorie Verantwortung/CSR.

Kommentar hinterlassen