PR-Netzwerk ECCO wächst heuer um 15 Prozent

01

Dezember

2008

Stimmungsbarometer .Die Aussichten des PR-Agenturnetzwerkes ECCO für das kommende Jahr sind allerdings zurückhaltend.


Bei der Herbsttagung des internationalen PR-Netzwerkes ECCO (www.ecco-network.com) in Madrid analysierten PR-Experten aus über dreißig Ländern die aktuelle wirtschaftliche Situation und diskutierten die daraus resultierenden Entwicklungen für die PR-Branche. Für Österreich waren Dr. Christian Kollmann für die Agentur communication matters und Markus Krottenhammer für die Multimedia-Agentur checkpointmedia vertreten. Für heuer erwarten die ECCO-Agenturen einen Anstieg der Honorarumsätze um durchschnittlich rund 15 Prozent, die ECCO-Agenturen in Spanien, Frankreich und den Niederlanden können mit einem überdurchschnittlichen Wachstum von zum Teil deutlich mehr als 20 Prozent sogar auf ein besonders erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Betrachtet man den generellen Trend der PR-Branche in den Ländern der ECCO-Agenturen, so wuchs der generelle PR-Markt im Jahr 2008 durchschnittlich um lediglich fünf bis acht Prozent. Einige ECCO-Mitgliedsagenturen wurden aber bereits heuer hart von der internationalen Wirtschaftskrise getroffen. So sanken beispielsweise die Honorarumsätze bei ECCO Irland um etwa 25 Prozent und in der UK-Partneragentur um rund 5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Abgesehen von diesen Märkten dürfte die weltweite Finanz- und Wirtschaftskrise allerdings erst ab dem Jahr 2009 deutlich spürbare Auswirkungen auf die internationale PR-Branche haben. Eine Umfrage unter den ECCO-Mitgliedern in den einzelnen Märkten zeigt deutlich, dass 2009 für die PR-Branche ein besonders schwieriges Jahr werden wird. Derzeit geht kaum eine der rund 40 ECCO-Mitgliedsagenturen davon aus, die zum Teil zweistelligen Wachstumsraten der vegangenen Jahre auch nur annähernd erreichen zu können, erwartet wird ein Wachstum zwischen 3 und 5 Prozent.

Kommentar hinterlassen