POP goes the World. »OBSERVER« unterwegs in Deutschland

14

Mai

2018

»OBSERVER« Vertriebsleiter Simon Gebauer im Dienste der Media-Intelligence bei unseren deutschen Nachbarn und besuchte die Event-Highlights dieses Frühjahrs.

Bayerisch Crème

Internationaler Deutscher PR-Preis, Sofitel München

Die Crème de la Crème der Kommunikationsbranche traf sich im Münchner Sofitel, wo die Deutsche Public Relations Gesellschaft den Internationalen Deutschen PR-Preis verlieh. In insgesamt 5 Kategorien prämierte eine 36-köpfige Jury die kreativsten sowie erfolgreichsten Kampagnen des vergangenen Jahres.

 

 

Unter den Preisträgern war dieses Jahr zudem auch Österreich vertreten. Mit ihrer Kampagne „Leben ist erleben“ konnten die Kommunikatoren des Hauses der Barmherzigkeit die Juroren überzeugen sowie den ersten  Preis in der Kategorie Social Media nach Wien holen. Christina Pinggera und Christian Zwittnig nahmen die Auszeichnung überglücklich und stolz entgegen.

 

 

 

 

Auch die Gewinner des DPRG JuniorAWARDs waren überdies mit am Tisch. Jana Brockhaus und Daniel Ziegele holten sich somit den ersten Platz in der Kategorie Studierende. Beide absolvieren ihre akademische Ausbildung am Institut des renommierten Kommunikations- und Medienwissenschaftlers Dr. Ansgar Zerfaß an der Universität Leipzig.

Berliner Luft

re:publica ’18: William Cohn, Simon Gebauer, Mainzelmännchen (v.l.n.r.)

Unter dem Motto POP – Power of People ging in Berlin die re:publica, als eine der weltweit wichtigsten Internetkonferenzen über die Bühne. Im Mittelpunkt standen nicht nur neue Technologien, sondern vor allem politische und gesellschaftliche Veränderungen in einer digitalen Welt.

Auf insgesamt 19 Bühnen präsentierten und diskutierten zudem mehr als 500 Sprecherinnen die brennenden Themen der digitalen Gesellschaft. Sämtliche Vorträge sowie Programm-Sessions gibt es auf YouTube zum Nachschauen. Parallel zur #rp18 und ebenfalls in der Berliner Sation fand auch die Media Convention 2018 statt, der Kongress der internationalen Medienbranche.

 

Neben den Fachkongressen standen auch intensive Arbeitsmeetings mit Kunden und Partnern auf dem Programm.»OBSERVER« arbeitet mit mehr als 50 Partnern zusammen, natürlich auch in Deutschland. So können die über 850 Kunden mit Medienbeobachtung und Analysen aus 80 Ländern versorgt werden.