Politisch brisante Themen beim PRVA-Wissenschaftspreis 2012

13

Juni

2012

Der PRVA-Wissenschaftspreis wurde heuer bereits zum 20. Mal verliehen.

Neun von insgesamt 27 eingereichten Arbeiten wurden Mitte Juni in der Sky Conference der  Raiffeisen Zentralbank geehrt. Im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung überreichten Karlheinz Töchterle, Bundesminister für Wissenschaft und Forschung, Wolfgang Hötschl, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Senats des PRVA, und PRVA-Präsidentin Ingrid Vogl die Preise. Der PRVA-Wissenschaftspreis wurde heuer bereits zum 20. Mal verliehen. In seiner Begrüßung erwähnt der Gastgeber Dr. Walter Rothensteiner, Generaldirektor der RZB daraufhin, dass Banken heute in aller Munde sind. Bedingt durch oft unbedachte Aussagen und den verstärkten Druck der Märkte, ist Krisenkommunikation zum täglichen Handwerk der PR-Fachleute im Bankenbereich geworden. Abschließend zitierte er Henry Ford: „Nicht mit Erfindungen, sondern mit Verbesserungen macht man Vermögen.“

Rhetorik ist mehr als schöne Verpackung

„Die Rhetorik hat eine lange Tradition und eine ausgefeilte Wissenschaft hinter sich“, so Wissenschafts- und Forschungsminister Dr. Karlheinz Töchterle, der auf die Geschichte und reichhaltige Systematik der „hohen Kunst der Rede“ einging. „Es braucht beides: fundierte Inhalte und eine geglückte Verpackung. Nur dann gelingt eine gute Rede, nur dann gelingt eine stimmige Kommunikation.“

Der vom Wissenschaftlichen Senat des PRVA finanzierte Wissenschaftspreis für Public Relations zeichnete heuer gesellschaftspolitisch wichtige Arbeiten und branchenrelevante Trendthemen aus, wie Lobbying als Arbeitsfeld der PR unter besonderer Berücksichtigung ethischer Aspekte oder die Darstellung weiblicher Spitzenführungskräfte. Erstplatzierter in der Kategorie „Universitätslehrgänge“ ist David Kratz, MSc von der Donau-Universität Krems mit seiner Master Thesis „Visuelle Kommunikation in der PR“. Für ihre Arbeit „Public Storytelling und Strategisches Public Storytelling“ (Universität Wien) erhielt Mag. Petra Sodtke den ersten Platz in ihrer Kategorie. Für ihre Arbeiten zu den Themen „Politische Öffentlichkeitsarbeit in der Internetkommunikation“ (Universität Salzburg) sowie „Motivation des mittleren Managements, Unternehmensleitwerte nach innen zu leben“ (Donau-Universität Krems) erhielten Mag. Thomas Köllemann und Sabine Knaak, MSc einen „Innovationspreis“.

Neue Herausforderungen für die PR-Wissenschaft

Zum Abschluss der Verleihung sprach PRVA-Präsidentin Ingrid Vogl zum Thema „Neue Herausforderungen für die PR-Wissenschaft“ und betonte die Notwendigkeit eines guten Transfers zwischen Wissenschaft und Praxis. „Die Schnittstellen zwischen den einzelnen Kommunikationsdisziplinen und Kommunikationsfeldern sowie die Verbindung von traditionellen und neuen Medien und die Kombination aus analoger und digitaler PR sind die wichtigen Themenfelder und die großen Herausforderungen für die PR-Branche“, so Vogl.

Hochrangige Expertenjury

Eine sechsköpfige Jury von PR-Fachleuten bewertete die Arbeiten: Prof. Dkfm. Franz M. Bogner (Wissenschaftlicher Delegierter des PRVA und Juryvorsitzender), Mag. Dr. Silvia Ettl-Huber (Zentrum für Journalismus und Kommunikationsmanagement der Donau-Universität Krems) SC Dr. Elisabeth Freismuth (Bundesministerium für Wissenschaft und Forschung), Univ.-Prof. Dr. Ulrike Röttger (Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster), Prof. Dr. Peter Szyszka (ehem. Institut für Publizistik und Kommunikationswissenschaft der Universität Wien) und Univ.-Prof. Dr. Stefan Wehmeier (Institut für Kommunikationswissenschaft der Universität Salzburg). Kriterien waren wissenschaftliche Aufbereitung und Praxisrelevanz. Die Kurzfassungen der Siegerarbeiten sowie weitere Fotos finden Sie unter www.prva.at.

Bei der Verleihung des PRVA-Wissenschaftspreises: DI Hans Haider (ehem. Vorsitzender des Wissenschaftlichen Senats des PRVA), o.Univ.Prof.Dr. Karlheinz Töchterle (Bundesminister für Wissenschaft und Forschung), Dr. Ingrid Vogl (PRVA-Präsidentin), Gen.-Dir. Dr. Walter Rothensteiner (Raiffeisen Zentralbank Österreich AG und Mitglied des Wissenschaftlichen Senats), Gen.Dir. Dr. Wolfgang Hötschl (Vorsitzender d. Wissenschaftl. Senats des PRVA).

Alle PreisträgerInnen des PRVA-Wissenschaftspreis 2012 mit den ÜberreicherInnen: Ingrid Vogl (PRVA-Präsidentin), Wolfgang Hötschl (Vorsitzender d. Wissenschaftl. Senats des PRVA), Petra Sodtke (1. Preis / Magisterarbeit Uni), David Kratz (1. Preis / Master Thesis Unilehrgang), Teresa Pichler (3. Preis / Master Thesis Unilehrgang), Thomas Leitner (2. Preis / Magisterarbeit Uni), Sabine Knaak (Sonderpreis / Master Thesis Unilehrgang), Thomas Köllemann (Sonderpreis / Magisterarbeit Uni), Sibylle Kössler (2. Preis / Master Thesis Unilehrgang), Karlheinz Töchterle (BM f. Wissenschaft und Forschung), Hans Haider (ehem. Vorsitzender d. Wissenschaftl. Senats des PRVA), Jürgen Habringer (3. Preis / Masterarbeit Uni).

Kommentar hinterlassen