Personelle Rochaden und inhaltliche Ausweitungen beim „Kurier“

29

Oktober

2009

Nach Göweil-Weggang zur „Wiener Zeitung“.Zwei neue Supplements sollen demnächst den Sonntags-„Kurier“ bereichern.
Wie „Kurier“-Chefredakteur Christoph Kotanko der APA mitteilte, wird Conny Bischofberger auf eigenen Wunsch die Leitung des Sonntags-„Kurier“ (www.kurier.at) abgeben und sich künftig auf Interviews konzentrieren. Neuer Sonntagschef ist seit 1. November Michael Hufnagl, der bisher das Leben-Ressort leitete. Zum Nachfolger von Wirtschaftsressortleiter Reinhard Göweil, der als Chefredakteur und damit Nachfolger von Dr. Andreas Unterberger zur „Wiener Zeitung“ wechselt, wird ebenfalls ab November sein bisheriger Stellvertreter Michael Bachner bestellt. Am Sonntag erhielt der „Kurier“ mit 25. Oktober zwei neu gestaltete Supplements: „Reise“ und „Mein Sonntag“. Beide erscheinen im Format von „Business“, das der Tageszeitung jeweils donnerstags beiliegt. Das neue Supplement „Mein Sonntag“ solle dazu beitragen, dass der „Kurier“ weiblicher und jünger wird, so Kotanko. Die für die Werbewirtschaft wichtige Zielgruppe der Frauen wird verstärkt angesprochen. Thematisch bietet es einen „markanten Mix aus Stil, Mode und Leute, der von einem kompetenten Sonntags-Team engagiert gestaltet wird“. Weitere Neuerung: Mit dem „Ärzte-Kurier“ wird die „Kurier“-Redaktion künftig auch ein neues monatliches Produkt bieten. Die Ärzte-Ausgabe geht an rund 20.000 Ordinationen in Österreich und richtet sich an Mediziner sowie deren Patienten.


„Kurier“-Chefredakteur Christoph Kotanko: Neue Supplements am Sonntag.

Kommentar hinterlassen