OÖN-Redakteur Dietmar Mascher erhält Horst-Knapp-Preis

21

Mai

2012

Der mit 6.000 Euro dotierte Knapp-Preis wird seit 1996 jährlich von der Bank Austria gestiftet.

Der von der UniCredit Bank Austria gestiftete Horst-Knapp-Preis für Wirtschaftsjournalisten geht an Dietmar Mascher, den Wirtschafts-Ressortleiter und stellvertretenden Chefredakteur der „Oberösterreichische Nachrichten“ (OÖN). Bank-Chef Willibald Cernko nannte „die Leitung der Wirtschaftsredaktion einer wichtigen Bundesländer-Tageszeitung in Kombination mit der Verantwortung als stellvertretender Chefredakteur nicht nur in bewegten Zeiten eine besondere Herausforderung.“ Wer es wie Mascher verstehe, in einem von permanentem Zeitdruck geprägten Arbeitsalltag komplexe Zusammenhänge in eine klare, leicht verständliche und dennoch hochwertige Berichterstattung münden zu lassen, „bleibt sicher keine journalistische Eintagsfliege.“ Im Journalismus sei es, so Cernko, heutzutage „beileibe keine Selbstverständlichkeit, den Spagat zwischen hoher Reichweite und Qualitätsmedium so souverän zu meistern.“ Der mit 6.000 Euro dotierte Knapp-Preis wird seit 1996 jährlich von der Bank Austria gestiftet.

Die bisherigen Preisträger waren: Reinhard Göweil und Waltraud Langer (1996), Georg Wailand (1997) und Regina Forster (Förderpreis 1997), Michael Hann (1998), Liselotte Palme (1999), Andreas Schnauder (2000), Walter Sonnleitner (2001), Margarete Freisinger (2002), Richard Wiens (2003), Christine Domforth (2004), Michael Csoklich und Eva Pfisterer (2005), Renate Graber (2006), Helmut Gansterer (2007), Michael Nikbakhsh (2008), Luise Ungerboeck und Franz Schellhorn (2009) sowie Michael Bachner (2010).

Kommentar hinterlassen