»OBSERVER« berichtet vom barcamp.digital

27

September

2016

Von 23. bis 25.September 2016 fand bei Microsoft Wien das barcamp.digital statt und auch der »OBSERVER« war live dabei und nutzte die Gelegenheit für interessante Gespräche mit Kollegen aus der Marketing-, PR- und IT- Branche. Nach einem gemeinsamen Frühstück wurde der allgemeine Tagesablauf bzw. die einzelnen Themen vorgestellt und die Teilnehmer starteten das Programm. Der regelmäßig teilnehmende Blogger Robert Lender erklärte allen barcamp-Neulingen, was man sich unter diesem Event vorstellen kann. Er erläuterte also das Konzept des barcamps, welches nicht nur von Präsentationen lebt, sondern viel mehr von der gemeinsamen Interaktion zwischen den TeilnehmerInnen. Ein fließender Wissensaustausch sei demnach essentiell, um ein interessantes barcamp-Programm bewerkstelligen zu können.

barcamp1

Robert Lender, Blogger und Leiter des Kompetenzzentrum Jugend (Referat)

Das barcamp.digital wird generell in acht Camps eingeteilt, die jeweils unterschiedlichste Themen für Diskussionsrunden bzw. Vorträge bereithalten. Folgende Camps standen an diesem Wochenende zur Auswahl: das adcamp, #BLOG IT, das content strategy camp, das digitalbusiness barcamp, das disABILITYcamp, das #journocamp, das prcamp und das UXCAMP VIENNA.

barcamp2

Heidemarie Egger, Projektkoordinatorin (DisAbility Performance Social Enterprise GmbH)

Beim disABILITYcamp lag der Schwerpunkt auf der Diskussion über sprachliche Aspekte in Hinblick auf Menschen mit Behinderung, wie etwa die Wertung über Formulierungen in Texten, die sich auf Behinderungen beziehen sowohl negativ, positiv bzw. neutral. Besonders interessant war der Beitrag von Heidi (#heegger) zum allgemeinen Textaufbau, der bewerkstelligen soll, dass Menschen mit Assistenzbedarf ein mündiges Leben führen können.

barcamp4

Martin Haunschmid, CEO (Web and App Development Communications, Austria area)

Bei der Präsentation über Chatbots im Auditorium A wurde von Natalia Korotaeva erklärt, was man sich eigentlich unter einem Chatbot vorstellen kann. Vorteile und Nachteile wurden erläutert, allgemeine Probleme in Bezug auf Chatbots besprochen und die Typen der Chatbots (regelbasierte und selflearning) vorgestellt. Witzig zu erwähnen ist die Tatsache, dass viele Chatbotnutzer tatsächlich vergessen, dass es sich hierbei um einen Roboter und nicht um ein menschliches Wesen handelt.

Nach dem informativen Vortrag über die Aufgaben eines Chatbot, bot der Programmpunkt adcamp einen Überblick über Content Marketing.Diskutiert wurde hier über die Problematik in diesem Bereich und wie man grundsätzlich Zielgruppen besser erreichen kann. Bei dem Themencamp über Google Analytics erklärte Martin Haunschmid den Nutzen von Google Analytics, welche wichtigen Daten mit Hilfe des Tools ablesbar sind und wie Firmen dieses ertragreich einsetzen können. Der »OBSERVER« gratuliert dem barcamp.digital zu einem gelungen und sehr lehrreichen zweitägigen Programm mit fesselnden Vorträgen und spannenden Diskussionsrunden. Die Kollegen des »OBSERVER« freuen sich beim nächsten Mal #bcdigital wieder mit dabei zu sein!

Kommentar hinterlassen