„Oberösterreichische Nachrichten“ verändern ihre Blattstruktur

29

April

2010

Mehr Regionales, mehr Kultur.Die Tageszeitung präsentiert sich mit zwei neuen Büchern: einem für „Land & Leute“ und einem für „Kultur“.
Die „Oberösterreichischen Nachrichten“ (www.nachrichten.at) präsentieren sich seit Mitte April mit einer neuen Blattstruktur. Die regionalen und lokalen Nachrichten bekommen ab sofort ein eigenes Buch und firmieren dort unter dem Titel „Land & Leute“. Außerdem wird mehr Kultur geboten, die ebenfalls ein eigenes Buch bekommt: nämlich „Kultur“. Auch die Sport-Berichterstattung wird am Montag umfangreicher ausfallen. Der neue Zeitungsteil „Land & Leute“ umfasst täglich bis zu 16 Seiten und integriert die Lokalausgaben und die regionale Berichterstattung. Für den Zentralraum, das Mühlviertel, das Salzkammergut, den Großraum Wels/Eferding, das Innviertel und den Raum Steyr gibt es zwar weiterhin eigene Mutationen, neu ist allerdings, dass die Top-Geschichten einzelner Lokal-Redaktionen auch im „Land & Leute“-Teil anderen regionalen Zeitungsausgaben Niederschlag finden können Die Kultur, bisher ein Bestandteil der Sportseiten, erhielt ebenfalls ihr eigenes Buch und wird um eine zusätzliche Seite erweitert. Mit Fernsehen, Musik, Literatur und Volkskultur werden außerdem neue Schwerpunkte gesetzt. Am Montag setzen die „OÖN“ außerdem auf den Schwerpunkt Sport: Der Sportteil wird um zwei Seiten ergänzt, zwei weitere Seiten mit Regionalsport rücken außerdem in das „Land & Leute“-Buch. Der regionale Fußball wird darüber hinaus am Montag in einer eigenen Beilage abgehandelt.

Kommentar hinterlassen