ÖBB, OMV, voestalpine sind neue PRVA-Wirtschaftspartner

27

Mai

2013

Mit Price Waterhouse Coopers, der Rechtsanwaltskanzlei Dorda Brugger Jordis und »OBSERVER« hatte der PRVA bereits in den vergangenen Jahren Wirtschaftspartnerschaften abgeschlossen.

ÖBB, OMV und voestalpine sind die neuen PRVA-Wirtschaftspartner, die mit ihrer Teilnahme die Verbandsarbeit des PRVA unterstützen. „Das PRVA-Engagement von ÖBB, OMV und voestalpine ist für uns eine ganz wichtige Zuwendung, mit deren Hilfe wir weitere Vorhaben in Sachen Professionalisierung der österreichischen PR-Branche realisieren können“, zeigte sich PRVA-Präsidentin Ingrid Vogl erfreut über das Zustandekommen der Kooperationen.

In allen Bereichen der Gesellschaft sind wir beinahe tagtäglich mit den Auswirkungen schlechter und nicht funktionierender Kommunikationsarbeit konfrontiert. Fachkundige und effiziente Kommunikationsarbeit ist daher nicht nur ein unternehmerisches und wirtschaftliches, sondern auch ein gesellschaftspolitisches Anliegen. Als Sprachrohr der österreichischen PR-Branche bemüht sich der der PRVA in seiner Verbandsarbeit vor allem um die Professionalisierung und permanente Weiterentwicklung der Branche. Neben Aus- und Fortbildung bietet er seinen Mitgliedern eine Plattform für den Erfahrungsaustausch untereinander und das gemeinsame fachliche Engagement. Über längerfristige Wirtschaftspartnerschaften und Veranstaltungs-Sponsoren werden dem PRVA die dazu notwendigen Mittel zur Verfügung gestellt. „Insbesondere die Möglichkeit, dem PR-Nachwuchs anhand von praktischen Beispielen aufzeigen zu können, was unter seriöser, professioneller und ethisch einwandfreier Kommunikationsarbeit zu verstehen ist, unterstreicht die weiter- und ausbildungsmäßige und somit die gesellschaftspolitische Dimension unserer Wirtschaftspartnerschaften“, so Vogl.

Mit Price Waterhouse Coopers, der Rechtsanwaltskanzlei Dorda Brugger Jordis und Observer hat der PRVA bereits in den vergangenen Jahren Wirtschaftspartnerschaften abgeschlossen. Nun kommen mit ÖBB, OMV und voestalpine drei neue starke Partner hinzu. Nach außen sichtbar gemacht wird die Wirtschaftspartnerschaft, indem auf der PRVA-Website sowie bei allen PRVA-Aussendungen auf die Unterstützung der Wirtschaftspartner hingewiesen wird.

„Kommunikation selbst prägt und gestaltet den öffentlichen Raum in dem sie stattfindet mit. Hinter dieser Logik steht auch ein hohes Maß an Verantwortung für unser kommunikatives Handeln als führendes Wirtschaftsunternehmen. Der PRVA ist  somit ein logischer und professioneller Partner für die Wirtschaft.“, so Kristin Hanusch-Linser, Head of Corporate Communication & Marketing der ÖBB Holding AG.

Michaela Huber, Head of Media Relations der OMV AG: „Gute PR Arbeit heißt, sich ständig zu verbessern und damit die Glaubwürdigkeit zu steigern. Wir freuen uns, durch die Zusammenarbeit mit dem PRVA einen Beitrag zum dafür notwendigen Wissenstransfer zu leisten.“

Gerhard Kürner, Leiter der Konzernkommunikation der voestalpine AG: „Kommunikation – ob im gesellschaftlichen Kontext oder aus Unternehmenssicht – hat in den letzten Jahren einen enormen Wandel widerfahren. Mit den uns allen inzwischen bekannten durch Technologie und Innovation entstandenen neuen Möglichkeiten, steigen aber auch die Herausforderungen an die, die Kommunikation professionell gestalten und verantworten. Die fachliche Ausbildung und der Know-how Transfer aus der Praxis an den Nachwuchs ist daher aus unserer Sicht von enormer Bedeutung. Daher freut es uns als das größte Industrieunternehmen Österreichs gemeinsam mit dem größten Kommunikationsverband, dieses Vorhaben voranzutreiben und somit einen Beitrag zu ausgezeichneter Kommunikation zu leisten.“

PRVA-Präsidentin Ingrid Vogl hat drei neue PRVA-Wirtschaftspartner an Bord geholt.

Kommentar hinterlassen