NÖ XUND-Preis für journalistische Berichterstattung ausgeschrieben

01

April

2010

Gesunder Preis.Teilnahmeberechtigt sind Redakteure aller Ressorts, freie Journalisten und Volontäre. Die Beiträge müssen im Ausschreibungszeitraum, von 1. Jänner bis 31. Dezember 2010, in einer österreichischen Tageszeitung, einer in Österreich erhältlichen Zeitschrift, im österreichischen Radio, TV oder einem österreichischen Internetportal veröffentlicht worden sein.
Die Xundheitswelt und die NÖ Landesakademie schreiben 2010 zum dritten Mal den Journalistenpreis zum Thema „Gesundheit – Vorsorge – Lebensstil“ aus. Journalisten sind eingeladen, sich zu beteiligen. Prämiert werden die drei besten Reportagen bzw. Berichte zum Thema Gesundheitsvorsorge und darüber, wie man seine Gesundheit bis ins hohe Alter erhalten kann. Jährlich wird ein anderes Schwerpunktthema aus dem Bereich Lebensstil-Medizin vorgegeben, für 2010 ist dies: Lebensstilfaktor „Mentale Gesundheit“. Teilnahmeberechtigt sind Redakteure aller Ressorts, freie Journalisten und Volontäre. Die Beiträge müssen im Ausschreibungszeitraum, von 1. Jänner bis 31. Dezember 2010, in einer österreichischen Tageszeitung, einer in Österreich erhältlichen Zeitschrift, im österreichischen Radio, TV oder einem österreichischen Internetportal veröffentlicht worden sein. Die Einreichfrist endet am 15. Jänner 2011. 
Die Preise werden im Rahmen eines Festes im Frühjahr 2011 verliehen. 

Die Dotierung liegt bei 9.000 Euro: 3.000 Euro für den besten Beitrag in einem Printmedium,
3.000 Euro für den besten Beitrag in Hörfunk oder Fernsehen und 3.000 Euro für den besten Beitrag im Internet.
Die Jury besteht aus 
Univ.-Prof. Dr. med. Norbert Bachl, Vorstand des Instituts für Sportwissenschaft der Universität Wien 
Prof. Gerald Freihofner, Präsident des Friedrich Funder Instituts für Medienforschung und Journalistenausbildung, selbstständiger Journalist in Wien und NÖ 
Mag. Alberich Klinger, Geschäftsführer der NÖ Landesakademie i.R. 
Primarius Dr. Johannes Püspök, Ärztlicher Direktor Moorheilbad Harbach & Lebens.Resort Ottenschlag, im NÖ Gesundheits- und Sozialfonds für Gesundheitsvorsorge zuständig 
Univ.-Prof. Dr. med. Anita Rieder, Institut für Sozialmedizin Wien
und Univ.-Prof. Dr. med. Henriette Walter, AKH Wien, Univ.Klinik für Psychiatrie.

Einreichung an: 

PR Plus GmbH
Guldengasse 11A
1140 Wien
Charlotte Rettenbacher-Ludwig
Telefon: 01-9141744
Mobil: 0664-1607789
E-Mail: crl@prplus.at

Kommentar hinterlassen