Nikolaus Pelinka wird Managing Director der Kobza Media

07

März

2012

Die von Rudi Kobza gegründete und eigentümergeführte Kobza Media hält Beteiligungen an unterschiedlichen Kommunikationsunternehmen.

Nikolaus Pelinka ist mit 15. März 2012 Managing Director der Agentur- und Medien-Holding Kobza Media. Der ehemalige Ministeriumssprecher, ÖBB-Mitarbeiter und ORF-Stiftungsrat übernimmt somit eine wichtige Rolle in der Kommunikationsgruppe. Er wird neben dem Eigentümer und CEO Rudi Kobza für die Führung und Weiterentwicklung der Kobza Media als Gruppe verantwortlich sein. „Die Kobza Media Gruppe hat sich in den letzten Jahren mit 9 Beteiligungen und Neugründungen im Kommunikations- und auch im Medienbereich wesentlich verbreitert. Ich sehe daher jetzt den richtigen Zeitpunkt und die Notwendigkeit, in der Holding eine engagierte Person zu installieren, die mich unterstützt und entlastet“, so Rudi Kobza. „Ich kenne und schätze Nikolaus Pelinka als ausgewiesenen Medienexperten und freue mich auf unsere gemeinsame Zusammenarbeit.“ Pelinka: „Ich habe in den vergangenen Wochen zahlreiche Angebote geprüft und mich klar für diese spannende neue Aufgabe in der Privatwirtschaft entschieden. Es ist mir nicht nur eine Freude, sondern auch eine besondere Ehre, für Rudi Kobza zu arbeiten. Er ist einer der innovativsten und kreativsten Unternehmer dieses Landes und hat in den vergangenen Jahren eine der vielfältigsten wie erfolgreichsten Agentur- und Mediengruppen in Österreich aufgebaut.

Die von Rudi Kobza gegründete und eigentümergeführte Kobza Media hält Beteiligungen an unterschiedlichen Kommunikationsunternehmen. Dazu gehören Österreichs führende Kreativschmiede Lowe GGK, die Österreich-Repräsentanz des internationalen Agenturnetzwerkes McCann Erickson, die PR-Agentur Kobza Integra, die auf Internet-Marketing spezialisierte Integra Performance (Digital Consulting), das Strategieunternehmen Markenstern (Strategic Consulting), der Online-Incubator Firstlovecapital (asmallworld.net, Ijoule.com) sowie Beteiligungen am Privatradiosender LoungeFM und dem Magazin „Biber“. Kobza Media entwickelte sich dadurch in den vergangenen Jahren zu einer der umfassendsten und führenden Kommunikationsgruppen Österreichs.

Kobza Media statt ORF: Niko Pelinka

Kommentar hinterlassen