Neues Medienverteiler-System erschließt deutschsprachigen Medienmarkt

12

Juli

2012

epic relations liefert Top-Journalistendaten aus Österreich, Deutschland und Schweiz.

Mehr als 70.000 Journalistendaten aus dem deutschen
 Sprachraum stehen mit dem neuen Software-Tool epic relations für den
 qualitativen Adressbedarf für Medien- und PR-Arbeit zur sofortigen 
Verwendung bereit. Ein zehnköpfiges internationales Rechercheteam 
stellt mit etwa 400.000 jährlichen Aktualisierungen sicher, dass 
ständig top-aktuelle Daten zur Verfügung stehen. Durch den Einsat z
modernster Datenbankarchitektur und unter Berücksichtigung sozialer
 Plattformen erfüllt epic relations alle Bedürfnisse zeitgemäßer
 Medienarbeit. APA-OTS kooperiert bei diesem Dienst mit news aktuell,
 der Verbreitungstochter der deutschen Nachrichtenagentur dpa, und
vertreibt das System am österreichischen Markt.

Vor allem die personalintensive Wartung von Verteilerlisten oder
 das ständige Monitoren des deutschsprachigen Medienmarktes in
 Pressestellen und PR-Agenturen gehören damit der Vergangenheit an.
“Die Gefahr der Verwendung veralteter Adressbestände ist damit
weitgehend ausgeschaltet“, meint Karin Thiller, Geschäftsführerin
APA-OTS, und betont „epic relations ist eine schnelle, intuitive und
 leicht zu bedienende PR-Software, kombiniert mit hoher Datenqualität.
Sie erschließt unseren Kunden auf einfachste Art den
deutschsprachigen Medienmarkt.“

Die Applikation informiert automatisch über jede Änderung in den
Journalistenkontakten – ein nützliches Asset für Kontaktpflege und
 Öffentlichkeitsarbeit. Der Datenbestand in epic relations ist 
flexibel aufgebaut und kann schnell und einfach um eigene Kontakte
 erweitert bzw. mit individuellen Anmerkungen, Stichwörtern und 
Notizen versehen werden. Änderungen der Kontakte werden automatisch
auch in den angelegten Medienlisten aktualisiert.

Motorsport, Fußball, Paragliding oder Tiefseetauchen -
Subkategorien oder Schwerpunktthemen, die einen Schritt weitergehen 
als herkömmliche Ressorteinteilungen, leisten bei der 
Empfängerauswahl wertvolle Dienste. Auch die Angabe eines
 Hauptkontaktes innerhalb einer Redaktion vermindert Streuverluste.

Besonders zeitgemäß ist auch die Integration von
 Social-Media-Informationen wie etwa Twitter-Accounts und 
Informationen über Mehrfachtätigkeiten von Journalistinnen und 
Journalisten. Auch der unkomplizierte und schnelle Versand von
E-Mails direkt aus dem System bzw. der Export von Datenlisten in 
Excel-Tabellen oder CSV sind hilfreiche Tools.

Die personalintensive Wartung von Verteilerlisten oder 
das ständige Monitoren des deutschsprachigen Medienmarktes in 
Pressestellen und PR-Agenturen gehör dank epic realtions der Vergangenheit an.

Kommentare zu diesem Artikel

[…] Neues Medienverteiler-System erschließt deutschsprachigen Medienmarkt […]

Kommentar hinterlassen