Neuer Printtitel blickt in Österreichs Schlösser und Burgen

21

Juli

2015

Das „SCHLOSSSEITEN“-Magazin widmet sich historischen Gebäuden und dazu passendem Lifestyle in vier Ausgaben pro Jahr.

Nach dem erfolgreichen Start des Online-Portals SCHLOSSSEITEN.at im Jahr 2014 setzt das österreichische Medien-Start-up ab sofort auch auf ein vierteljährlich erscheinendes Printprodukt, um die Schlösser und Burgen des Landes von ihrer besten Seite zu porträtieren. „Der Erhalt der Schlösser und Burgen ist nur durch ein breites Publikumsinteresse, Veranstaltungen und Vermietungen möglich. Das „SCHLOSSSEITEN“-Magazin schafft gemeinsam mit dem Online-Portal SCHLOSSSEITEN.at den medialen Raum, um die Prunkstücke der historischen Bauten und ihre Protagonisten angemessen zu präsentieren“, erklärt Herausgeberin Lisa Helena Gasteiger-Rabenstein anlässlich der Erstausgabe.

Architektur, Kulinarik, Kultur, Personalities und Society

Thematisch baut das neue Lifestyle Magazin, das vorerst in einer Auflage von 10.000 Stück erscheint, auf die Kernbereiche Architektur, Kultur, Kulinarik, Personalities und Society auf. In der ersten Ausgabe, die seit Mitte Juli 2015 im gut sortierten Fachhandel erhältlich ist, spricht beispielsweise Carl Philip Clam-Martinic über die Burg Clam und seine Visionen für die Zukunft. Der weltweit erfolgreiche Innenarchitekt Philipp Hohenlohe gewährt Einblicke in stilvolles Interior Design, die in großzügigen Bildstrecken präsentiert werden. Kulturinteressierte können einen Blick hinter die Kulissen des Gironcoli Museums auf Schloss Herberstein werfen und Restaurator Günter Haider verrät, wie er alte Möbel im neuen Glanz erstrahlen lässt. Markus und Petra Hoyos lassen die Leser an ihrem Leben mit den Kindern am Familiensitz Schloss Horn im östlichen Waldviertel teilhaben und die Finanzexperten Hans-Georg Kinsky und Dominik Lamezan-Salins sprechen über die Bedeutung von Privatstiftungen für den Erhalt historischer Immobilien. Die nächste Ausgabe des „SCHLOSSSEITEN“-Magazins, die im November 2015 erscheinen wird, widmet sich unter anderem dem 200jährigen Bestehen des K.u.K. Hofjuweliers A.E. Köchert, stellt das Schloss Greillenstein vor und verrät, warum es den internationalen Jetset auf das Schloss Mittersill zieht.

Majestätischer Rahmen für Schlösser und Burgen

Das neue „SCHLOSSSEITEN“-Magazin gliedert sich in die sechs Themenbereiche „Leben am Schloss“, „Interiors und Antiquitäten“, „Kunst und Kultur“, „Tradition und Brauchtum“, „Garten und Parklandschaften“ sowie „Immobilien“. Parallel zum Online-Portal SCHLOSSSEITEN.at präsentiert das Magazin auch bevorstehende Veranstaltungen auf den heimischen Schlössern und Burgen und liefert damit einen kompakten Überblick über das aktuelle Geschehen. „Hochwertige Fotos, erlesene Texte und ein elegantes, reduziertes Design geben den Schlössern und Burgen einen gebührend majestätischen Rahmen“, fasst die Herausgeberin zusammen. Neben dem nationalen Vertrieb über den Kiosk und gut sortierten Fachhandel zum Copypreis von 7,60 Euro ist das „SCHLOSSSEITEN“-Magazin in Österreich und Deutschland auch versandkostenfrei über den Online Shopping Boulevard BOULESSE.COM unter  erhältlich. Zusätzlich zum MORAWA-Vertrieb ist das Hochglanzmagazin auch auf diversen Schlössern und Burgen sowie in gehobenen Retail-Stores erhältlich. Der Seitenpreis für ein Inserat liegt bei bei 1.950 Euro. SCHLOSSSEITEN.at wurde 2014 von Lisa Helena Gasteiger-Rabenstein gegründet und bietet Schlössern erstmals einen kollektiven modernen Online-Auftritt. Somit schafft die Website eine wichtige und breite Präsenz der alten Mauern in den neuen Medien. Von Tourismus-Angeboten, Eventmanagement, Locations zum Mieten oder passenden Veranstaltungen können alle wichtigen Informationen online abgerufen werden. Ein Routenplaner weist mit einem Klick den Weg zum ausgewählten Schloss. Mit dem „SCHLOSSSEITEN“-Magazin präsentieren sich Österreichs Schlösser und Burgen seit Sommer 2015 im majestätischen Rahmen eines Hochglanzmagazins, das vierteljährlich erscheint.

Schlossseiten Cover

Das neue „SCHLOSSSEITEN“-Magazin gliedert sich in die sechs Themenbereiche „Leben am Schloss“, „Interiors und Antiquitäten“, „Kunst und Kultur“, „Tradition und Brauchtum“, „Garten und Parklandschaften“ sowie „Immobilien“.

Kommentar hinterlassen